(30307) Marcelriesz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(30307) Marcelriesz
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,0308 AE
Exzentrizität 0,0248
Perihel – Aphel 2,9557 AE – 3,1058 AE
Neigung der Bahnebene 9,8747°
Länge des aufsteigenden Knotens 56,6857°
Argument der Periapsis 223,0810°
Siderische Umlaufzeit 5,28 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,11 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,2 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 2. Mai 2000
Andere Bezeichnung 2000 JE, 1999 CZ100
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(30307) Marcelriesz ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 2. Mai 2000 von dem italo-amerikanischen Astronomen Paul G. Comba am Prescott-Observatorium (IAU-Code 684) in Prescott, Arizona entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem ungarischen Mathematiker Marcel Riesz (1886–1969) benannt, der auf dem Gebiet der Fraktionalen Infinitesimalrechnung arbeitete und wie sein älterer Bruder Frigyes Riesz wesentliche Beiträge zur Funktionalanalysis geleistet hat. Die Benennung des Asteroiden erfolgte am 27. April 2002.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Asteroiden