(3130) Hillary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3130) Hillary
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Hertha-Familie
Große Halbachse 2,4646 AE
Exzentrizität 0,2008
Perihel – Aphel 1,9697 AE – 2,9595 AE
Neigung der Bahnebene 4,2166°
Länge des aufsteigenden Knotens 109,8012°
Argument der Periapsis 244,4633°
Siderische Umlaufzeit 3,87 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,97 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,0 mag
Geschichte
Entdecker Antonín Mrkos
Datum der Entdeckung 20. Dezember 1981
Andere Bezeichnung 1981 YO, 1969 TB, 1980 KO1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3130) Hillary ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 20. Dezember 1981 von dem tschechischen Astronomen Antonín Mrkos am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Český Krumlov entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es schon vorher gegeben, zum Beispiel am 17. Mai 1980 (1980 KO1) am Krim-Observatorium in Nautschnyj.[1]

(3130) Hillary gehört zur Nysa-Gruppe, einer nach (44) Nysa benannten Gruppe von Asteroiden[2] (auch Hertha-Familie genannt, nach (135) Hertha). Die zeitlosen (nichtoskulierenden) Bahnelemente von (3130) Hillary sind fast identisch mit denjenigen des kleineren, wenn man von der Absoluten Helligkeit von 16,3 gegenüber 13,0 ausgeht, Asteroiden (154496) 2003 FK18.[3]

(3130) Hillary ist nach dem neuseeländischen Bergsteiger Edmund Hillary benannt. Antonín Mrkos hatte im Internationalen Geophysikalischen Jahr 1957/58 mit Hillary in der Antarktis zusammengearbeitet.[4] Während Mrkos als Mitglied der 3. Sowjetischen Antarktisexpedition unter Leitung von Jewgeni Tolstikow den Südpol erreichte, war Hillary gemeinsam mit Vivian Fuchs Leiter der Commonwealth Trans-Antarctic Expedition. Die Benennung erfolgte durch die Internationale Astronomische Union (IAU) am 26. Februar 1994.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (3130) Hillary auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Datenbank mit der Zuordnung von 12.487 Asteroiden zu Asteroidengruppen (englisch)
  3. Der Familienstatus der Hauptgürtelasteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)
  4. Eintrag des Asteroiden auf der Website des Kleť-Observatoriums (englisch)