(32605) Lucy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(32605) Lucy
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,0120 AE
Exzentrizität 0,2094
Perihel – Aphel 2,3814 AE – 3,6426 AE
Neigung der Bahnebene 5,4446°
Länge des aufsteigenden Knotens 48,9442°
Argument der Periapsis 210,8164°
Siderische Umlaufzeit 5,23 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,0 mag
Geschichte
Entdecker William Kwong Yu Yeung
Datum der Entdeckung 23. August 2001
Andere Bezeichnung 2001 QM213, 1979 HN, 1996 TU8, 1999 CV39
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(32605) Lucy ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 23. August 2001 vom kanadischen Astronomen Hongkonger Herkunft William Kwong Yu Yeung am Desert Eagle Observatorium in der Nähe von Benson, Arizona (IAU-Code 333) entdeckt wurde.

Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon mehrere gegeben: am 19. und 26. April 1979 (1979 HN) am Cerro Tololo Inter-American Observatory in Chile, am 9. und 13. Oktober 1996 (1996 TU8) am Haleakalā Observatory auf Maui im Rahmen der Projekte Near Earth Asteroid Tracking und Ground-based Electro-Optical Deep Space Surveillance (GEODSS) sowie am 10. und 13. Februar 1999 (1999 CV39) am Lincoln Laboratory Experimental Test System in Socorro, New Mexico.[1]

(32605) Lucy wurde am 18. Juni 2008 nach Lucy benannt, einem 1974 im Afar-Dreieck entdeckten vermutlich circa 3,2 Millionen Jahre alten Teilskelett eines Australopithecus afarensis.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von 32605 Lucy auf minorplanetcenter.net (englisch)