(3416) Dorrit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3416) Dorrit
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Marsbahnkreuzer
Große Halbachse 1,9175 AE
Exzentrizität 0,2072
Perihel – Aphel 1,5202 AE – 2,3147 AE
Neigung der Bahnebene 22,0671°
Siderische Umlaufzeit 2,66 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 21,50 km/s
Physikalische Eigenschaften
Rotationsperiode 2,574 h
Absolute Helligkeit 13,7 mag
Spektralklasse Sa
Geschichte
Entdecker Karl Wilhelm Reinmuth
Datum der Entdeckung 8. November 1931
Andere Bezeichnung 1931 VP, 1984 UB
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(3416) Dorrit ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 8. November 1931 vom deutschen Astronomen Karl Wilhelm Reinmuth an der Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl (IAU-Code 024) bei Heidelberg entdeckt wurde. Auf seiner exzentrischen Umlaufbahn um die Sonne kreuzt Dorrit die Bahn des Planeten Mars.

Der Asteroid wurde nach der amerikanischen Astronomin Dorrit Hoffleit (1907–2007) benannt, der Autorin des Bright-Star-Katalogs.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]