(3430) Bradfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3430) Bradfield
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. Mai 2014 (JD 2.456.800,5)
Orbittyp Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Agnia-Familie
Große Halbachse 2,7620 AE
Exzentrizität 0,0960
Perihel – Aphel 2,4968 AE – 3,0273 AE
Neigung der Bahnebene 4,4262°
Länge des aufsteigenden Knotens 43,3214°
Argument der Periapsis 278,0867°
Siderische Umlaufzeit 4,59 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,9 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,4 mag
Spektralklasse SMASSII: B
Geschichte
Entdecker C. S. Shoemaker
Datum der Entdeckung 9. Oktober 1980
Andere Bezeichnung 1980 TF4, 1974 HY1, 1976 YS7
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3430) Bradfield ist ein Hauptgürtelasteroid, der am 9. Oktober 1980 von Carolyn Shoemaker am Palomar-Observatorium entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 14. April 1987 nach dem australischen Amateurastronomen William Ashley Bradfield benannt. Bradfield hat von 1972 bis 2004 insgesamt 18 Kometen entdeckt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IAU Minor Planet Center. Abgerufen am 14. Mai 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]