(3519) Ambiorix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3519) Ambiorix
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie keine
Große Halbachse 2,1695 AE
Exzentrizität 0,1775
Perihel – Aphel 1,7844 AE – 2,5546 AE
Neigung der Bahnebene 0,5670°
Siderische Umlaufzeit 3,20 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 20,21 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,1 mag
Geschichte
Entdecker Henri Debehogne
Datum der Entdeckung 23. Februar 1984
Andere Bezeichnung 1984 DO, 1937 QB, 1953 RS1, 1959 LF, 1962 GF, 1962 GG, 1969 QT, 1969 RN1, 1978 EC3, 1978 GH1, 1978 JQ, 1985 SA1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(3519) Ambiorix ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 23. Februar 1984 vom belgischen Astronomen Henri Debehogne am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (IAU-Code 809) in Chile entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach Ambiorix benannt, dem König der keltischen Eburonen, der im Jahre 54 v. Chr. den Römern unter Gaius Iulius Caesar eine schwere Niederlage beibrachte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]