(367943) Duende

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(367943) 2012 DA14
Vorbeiflug vom 15. Februar 2013
Vorbeiflug vom 15. Februar 2013
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 3. November 2013 (JD 2.456.600)
Orbittyp Aten-Typ
Große Halbachse 0,9103 AE
Exzentrizität 0,0893
Perihel – Aphel 0,8290 AE – 0,9916 AE
Neigung der Bahnebene 11,6085°
Argument des Knotens 146,9746°
Argument der Periapsis 195,5775°
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 31,15 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 40 m
Rotationsperiode 9,1 h
Absolute Helligkeit 24,1 mag
Geschichte
Entdecker Observatorio Astronómico de La Sagra
Datum der Entdeckung 23. Februar 2012
Andere Bezeichnung 2012 DA14
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(367943) Duende ist ein erdnaher Asteroid vom Aten-Typ. Er wurde am 23. Februar 2012 am Observatorio Astronómico de La Sagra in Spanien entdeckt.[1] Aufgrund grober Abschätzungen über die Helligkeit und das Rückstrahlvermögen wurde der Durchmesser auf einige Dutzend Meter geschätzt.[2]

Der Asteroid wurde am 17. November 2013 nach dem spanischen Namen für Goblins benannt, zuvor war er unter der vorläufigen Bezeichnung 2012 DA14 bekannt geworden.

Annäherung Februar 2013[Bearbeiten]

(367943) Duende kam am 15. Februar 2013 der Erde bis auf ca. 27.700 km nahe, was innerhalb der Umlaufbahn der geostationären Satelliten lag. Der Asteroid erreichte eine scheinbare Helligkeit von 7,4 mag und war daher nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Den geringsten Abstand zur Erde erreichte er um 20:24 Uhr (MEZ) über Sumatra und dem östlichen Indischen Ozean.[3] Zum Zeitpunkt seiner größten Annäherung verschob sich die Position des Asteroiden am Himmel um etwa 0,8 Grad pro Minute.[4] Durch die nahe Begegnung mit der Erde änderte sich die Umlaufbahn des Asteroiden. Er wurde vom Apollo-Typ zum Aten-Typ.

Für die Zeit kurz nach der größten Annäherung des Asteroiden waren Radarbeobachtungen geplant.[4] Am Goldstone-Observatorium wurden Vermessungen mit der 70-Meter-Antenne, mit einer Auflösung von unter vier Metern per Pixel, durchgeführt.[5] Erste Daten zeigen eine längliche Form des Himmelskörpers.

Aufgrund eines am gleichen Tag in Russland stattfindenden Meteoreinschlags wurde in den Medien zunächst über einen Zusammenhang mit dem Vorbeiflug von (367943) Duende spekuliert. Nach Angabe der Europäischen Weltraumorganisation ist dieser jedoch aufgrund der unterschiedlichen Umlaufbahnen beider Objekte ausgeschlossen und die kurze Zeitdifferenz zufällig.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 2012 DA14 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung Planetarium Berlin (PDF; 16 kB)
  2. I. Wlodarczy: The potentially dangerous asteroid 2012 DA14. Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. Volume 427, Issue 2, Seiten 1175–1181, December 2012. Zitat: For H = 24.377 and an albedo of 0.20 for S-type and 0.04 for C-type asteroids, we find the diameter of 2012 DA14 to be between 40 and 89 m, respectively. The JPL NASA lists H = 24.377 and D = 45 m and the NEODyS lists H = 24.4 with 30 < D < 80 m, respectively, for an albedo of 0.15. doi:10.1111/j.1365-2966.2012.22034.x
  3. Nasa-Bericht vom 4. Februar 2013
  4. a b 2012 DA14 Goldstone Radar Observations Planning, Last update: 14. Februar 2013 abgerufen am 15. Februar 2013
  5. NASA Releases Radar Movie of Asteroid 2012 DA14 ; Early Radar Observations of Asteroid 2012 DA14 jpl.nasa.gov, abgerufen am 21. Februar 2013
  6. ESA-Mitteilung zum Meteor bei Tscheljabinsk, abgerufen am 21. Februar 2013