(3718) Dunbar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3718) Dunbar
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 2,6356 AE
Exzentrizität 0,0523
Perihel – Aphel 2,4977 AE – 2,7736 AE
Neigung der Bahnebene 3,5588°
Siderische Umlaufzeit 4,28 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,34 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,8 mag
Geschichte
Entdecker Eleanor Helin
Schelte John Bus
Datum der Entdeckung 7. November 1978
Andere Bezeichnung 1978 VS10, 1969 TN1, 1976 GL2, 1976 JL, 1982 VQ7, 1986 SW
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(3718) Dunbar ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 7. November 1978 von den US-amerikanischen Astronomen Eleanor Helin und Schelte John Bus am Palomar-Observatorium (IAU-Code 675) in Kalifornien entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem US-amerikanischen Physiker und Planetologen Roy Scott Dunbar benannt, der ab 1983 am Jet Propulsion Laboratory arbeitete und während dieser Zeit mehrere Asteroiden entdeckte, darunter drei Erdnahe Objekte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]