(3895) Earhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3895) Earhart
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Phocaea-Familie
Große Halbachse 2,3520 AE
Exzentrizität 0,1806
Perihel – Aphel 1,9272 AE – 2,7768 AE
Neigung der Bahnebene 24,3452°
Länge des aufsteigenden Knotens 150,8218°
Argument der Periapsis 8,7425°
Siderische Umlaufzeit 3,61 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,43 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 10,94 (± 0,8) km
Albedo 0,1228 (± 0,021)
Rotationsperiode 3,564 h (± 0,01)
Absolute Helligkeit 11,8 mag
Geschichte
Entdecker Carolyn Shoemaker
Datum der Entdeckung 23. Februar 1987
Andere Bezeichnung 1987 DE, 1969 EB, 1980 GS, 1981 PO
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3895) Earhart ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 23. Februar 1987 von der US-amerikanischen Astronomin Carolyn Shoemaker am Palomar-Observatorium (IAU-Code 675) in Kalifornien entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es schon vorher mehrere gegeben: am 11. März 1969 (1969 EB) am Krim-Observatorium in Nautschnyj, im April 1980 (1980 GS) am Karl-Schwarzschild-Observatorium im Tautenburger Wald und am 6. August 1981 (1981 PO) am Kleť-Observatorium bei Český Krumlov.[1]

Der mittlere Durchmesser des Asteroiden wurde mit 10,94 (± 0,8) km bestimmt, die Albedo von 0,1228 (± 0,021) ist mit derjenigen des Erdmondes vergleichbar. Der Asteroid dreht sich in 3,564 Stunden (± 0,01) um sich selbst.

(3895) Earhart gehört zur Phocaea-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (25) Phocaea benannt ist. Charakteristisch für diese Gruppe ist unter anderem die 4:1-Bahnresonanz mit dem Planeten Jupiter. Die Sonnenumlaufbahn von (3895) Earhart ist mit mehr als 24° stark gegenüber der Ekliptik des Sonnensystems geneigt, was charakteristisch für Phocaea-Asteroiden ist. Die zeitlosen (nichtoskulierenden) Bahnelemente von (3895) Earhart sind fast identisch mit denjenigen des kleineren, wenn man von der Absoluten Helligkeit von 16,0 gegenüber 11,8 ausgeht, Asteroiden (345371) 2006 AE96.[2]

(3895) Earhart wurde nach der US-amerikanischen Flugpionierin und Frauenrechtlerin Amelia Earhart benannt.[3] Die Benennung erfolgte am 17. März 1995. Schon 1985 war eine Oberflächenstruktur (Corona) auf der Venus nach Amelia Earhart benannt worden: Earhart Corona.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sichtungen von (3895) Earhart auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Der Familienstatus der Hauptgürtelasteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)
  3. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Springer, Heidelberg 2003, 5. Auflage, Seite 331 (englisch)
  4. Daten und Benennung der Earhart Corona auf planetarynames.wr.usgs.gov (englisch)