(4217) Engelhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(4217) Engelhardt
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,314 AE
Exzentrizität 0,213
Perihel – Aphel 1,821 AE – 2,807 AE
Neigung der Bahnebene 23,15°
Länge des aufsteigenden Knotens 335,47°
Siderische Umlaufzeit 3,52 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 9,2 km
Albedo 0,2108
Rotationsperiode 3 h 4 min
Absolute Helligkeit 12,3 mag
Geschichte
Entdecker C. J. S. Shoemaker
Datum der Entdeckung 24. Januar 1988
Andere Bezeichnung 1988 BO2, 1944 RL, 1951 RY1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(4217) Engelhardt ist ein Hauptgürtelasteroid, der am 24. Januar 1988 von Carolyn Jean Spellmann Shoemaker vom Palomar-Observatorium aus entdeckt wurde. Er hat einen Durchmesser von etwa 9,2 Kilometern und eine relativ helle Oberfläche mit einem Albedo von 0,2108.

Der Asteroid wurde nach dem deutschen Geologen und Mineralogen Wolf von Engelhardt benannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of minor planet names. Bd. 1. Springer, Berlin & New York 2003

Weblinks[Bearbeiten]