(6481) Tenzing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(6481) Tenzing
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,2803 AE
Exzentrizität 0,1814
Perihel – Aphel 1,8668 AE – 2,6939 AE
Neigung der Bahnebene 6,2850°
Länge des aufsteigenden Knotens 324,1515°
Argument der Periapsis 311,1143°
Siderische Umlaufzeit 3,44 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,73 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,3 mag
Geschichte
Entdecker Antonín Mrkos
Datum der Entdeckung 9. September 1988
Andere Bezeichnung 1988 RH2, 1950 QK, 1978 UC3, 1981 SV5, 1987 DA, 1994 EP2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6481) Tenzing ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 9. September 1988 von dem tschechischen Astronomen Antonín Mrkos am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Český Krumlov entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon mehrere gegeben: am 17. August 1950 (mit der provisorischen Bezeichnung 1950 QK) am Goethe-Link-Observatorium in Indiana, im Oktober 1978 (1978 UC3) am Palomar-Observatorium in Kalifornien, am 28. September 1981 (1981 SV5) am Krim-Observatorium in Nautschnyj sowie am 20. Februar 1987 (1987 DA) am Observatorium in der japanischen Stadt Toyota.[1]

Mittlere Sonnenentfernung (große Halbachse), Exzentrizität und Neigung der Bahnebene des Asteroiden ähneln den Bahndaten der Mitglieder der Flora-Familie, einer großen Gruppe von Asteroiden, die nach (8) Flora benannt ist. Asteroiden dieser Familie bewegen sich in einer Bahnresonanz von 4:9 mit dem Planeten Mars um die Sonne. Die Gruppe wird auch Ariadne-Familie genannt, nach dem Asteroiden (43) Ariadne.

Der Asteroid ist nach dem nepalesischen Bergsteiger Tenzing Norgay (1914–1986) benannt, der 1953 gemeinsam mit Edmund Hillary, nach dem der Asteroid (3130) Hillary benannt ist, der Erstbesteiger des Mount Everest ist. Die Benennung von (6481) Tenzing erfolgte auf Vorschlag des tschechischen Astronomen Miloš Tichý durch die Internationale Astronomische Union (IAU) am 23. November 1999.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Asteroiden

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (6481) Tenzing auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Eintrag des Asteroiden auf der Website des Kleť-Observatoriums (englisch)