(7167) Laupheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(7167) Laupheim
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,1364 AE
Exzentrizität 0,2026
Perihel – Aphel 2,5011 AE – 3,7718 AE
Neigung der Bahnebene 23,44°
Siderische Umlaufzeit 5,555 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,82 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 11,894 mag
Geschichte
Entdecker C. J. S. Shoemaker
und E. M. Shoemaker
Datum der Entdeckung 12. Oktober 1985
Andere Bezeichnung 1985 TD3, 1991 VR4
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

Der Asteroid (7167) Laupheim wurde 1985 am Palomar-Observatorium von Carolyn und Eugene Shoemaker entdeckt.

Von einem Besuch des Laupheimer Planetariums war Carolyn Shoemaker von der hauptsächlich ehrenamtlichen Arbeit der Vereinsmitglieder derart begeistert, dass sie 1999 die Benennung des Asteroiden zu Ehren der Einrichtung veranlasste.

Die scheinbare Helligkeit von 7167 Laupheim beträgt höchstens 15. Größenklasse.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]