(754) Malabar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(754) Malabar
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,9892 AE
Exzentrizität 0,0499
Perihel – Aphel 2,8402 AE – 3,1382 AE
Neigung der Bahnebene 24,511°
Siderische Umlaufzeit 5,168 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser km
Rotationsperiode h
Absolute Helligkeit 9,135 mag
Geschichte
Entdecker August Kopff
Datum der Entdeckung 1906
Andere Bezeichnung 1906 UT
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(754) Malabar ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 22. August 1906 vom deutschen Astronomen August Kopff in Heidelberg entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach der indonesischen Stadt Malabar auf West-Java benannt. Dies geschah zur Erinnerung an eine niederländisch-deutsche Expedition zur Weihnachtsinsel zur Beobachtung der Sonnenfinsternis 1922.

Siehe auch[Bearbeiten]