(8032) Michaeladams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(8032) Michaeladams
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie keine
Große Halbachse 2,3891 AE
Exzentrizität 0,1745
Perihel – Aphel 1,9722 AE – 2,8060 AE
Neigung der Bahnebene 9,1644°
Länge des aufsteigenden Knotens 35,8333°
Siderische Umlaufzeit 3,69 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,0 mag
Geschichte
Entdecker Seiji Ueda
Hiroshi Kaneda
Datum der Entdeckung 8. März 1992
Andere Bezeichnung 1992 ES1, 1970 GX1, 1981 FK1, 1997 YH20
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(8032) Michaeladams ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 8. März 1992 von den japanischen Astronomen Seiji Ueda und Hiroshi Kaneda am Observatorium in Kushiro (IAU-Code 399) entdeckt wurde.

Der Himmelskörper ist nach dem ehemaligen US-amerikanischen Testpiloten Michael Adams (1930–1967) benannt, der 7 Flüge im X-15-Programm absolvierte und als erster Amerikaner, der bei einem Raumflug starb, posthum seine Astronautenschwingen verliehen bekam.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]