(8032) Michaeladams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(8032) Michaeladams
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,3891 AE
Exzentrizität 0,1745
Perihel – Aphel 1,9722 AE – 2,8060 AE
Neigung der Bahnebene 9,1644°
Länge des aufsteigenden Knotens 35,8333°
Siderische Umlaufzeit 3,69 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,0 mag
Geschichte
Entdecker Seiji Ueda
Hiroshi Kaneda
Datum der Entdeckung 8. März 1992
Andere Bezeichnung 1992 ES1, 1970 GX1, 1981 FK1, 1997 YH20
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(8032) Michaeladams ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 8. März 1992 von den japanischen Astronomen Seiji Ueda und Hiroshi Kaneda am Observatorium in Kushiro (IAU-Code 399) entdeckt wurde.

Der Himmelskörper ist nach dem ehemaligen US-amerikanischen Testpiloten Michael Adams (1930–1967) benannt, der 7 Flüge im X-15-Programm absolvierte und als erster Amerikaner, der bei einem Raumflug starb, posthum seine Astronautenschwingen verliehen bekam.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]