(944) Hidalgo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(944) Hidalgo
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Zentaur
Große Halbachse 5,7365 AE
Exzentrizität 0,6618
Perihel – Aphel 1,9401 AE – 9,5330 AE
Neigung der Bahnebene 42,5354°
Siderische Umlaufzeit 13,74 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 12,43 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 38 km
Masse 8,4 × 1015 kg
Albedo 0,060
Rotationsperiode 10,063 h
Absolute Helligkeit 10,77 mag
Spektralklasse D[1]
Geschichte
Entdecker Walter Baade
Datum der Entdeckung 31. Oktober 1920
Andere Bezeichnung 1920 HZ
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(944) Hidalgo ist ein Asteroid, dessen extrem elliptische Bahn vom inneren Asteroidengürtel (Perihel 1,9401 AU) bis jenseits der Saturnbahn (Aphel 9,5330 AU) verläuft. Dabei ist die Bahn mit 42,5354° stark gegen die Ekliptik geneigt.

Umlaufbahn[Bearbeiten]

Hidalgos Umlaufbahn

Für einen Umlauf benötigt Hidalgo mehr als 13,7 Jahre. Die außergewöhnliche Bahn lässt darauf schließen, dass es sich bei Hidalgo um die Überreste eines Kometen handelt. Dafür sprechen auch seine geringe Albedo von 0,06 und seine spektralen Eigenschaften. Sein mittlerer Durchmesser beträgt circa 38 km. Hidalgo ist das Objekt im Sonnensystem, das sich am dichtesten der Saturnbahn annähert, ohne diese zu kreuzen. Seine stark gegen die Ekliptik geneigte Bahnebene ist möglicherweise auf Störungen durch die Schwerkraft des Jupiter zurückzuführen.

Entdeckung[Bearbeiten]

Der Asteroid wurde am 31. Oktober 1920 von Walter Baade an der Sternwarte Bergedorf bei Hamburg entdeckt. Deutschen Astronomen wurde die Beobachtung der totalen Sonnenfinsternis am 10. September 1923 in Mexiko ermöglicht, dabei wurden sie auch vom damaligen mexikanischen Präsidenten empfangen. Als Danksagung hierfür wurde der Asteroid nach dem mexikanischen Nationalhelden Miguel Hidalgo y Costilla (1753–1811) benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 944 Hidalgo (1920 HZ). ssd.jpl.nasa.gov. Abgerufen am 24. Juli 2011.