(9903) Leonhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(9903) Leonhardt
AnimatedOrbitOf9903Leonhardt.gif
Die Umlaufbahn von (9903) Leonhardt
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 3,0794 AE
Exzentrizität 0,2423
Perihel – Aphel 2,3332 AE – 3,8256 AE
Neigung der Bahnebene 1,6840°
Länge des aufsteigenden Knotens 196,1149°
Argument der Periapsis 138,9163°
Siderische Umlaufzeit 5,40 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,99 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,4 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 4. Juli 1997
Andere Bezeichnung 1997 NA1, 1976 UG6
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(9903) Leonhardt ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der von dem italo-amerikanischen Astronomen Paul G. Comba am 4. Juli 1997 am Prescott-Observatorium in Prescott, Arizona (IAU-Code 684) entdeckt wurde. Eine unbestätigte Sichtung (1976 UG6) des Asteroiden hatte es schon am 22. und 24. Oktober 1976 am japanischen Kiso-Observatorium gegeben.

(9903) Leonhardt wurde am 2. April 1999 nach dem niederländischen Cembalist, Dirigent und Hochschullehrer Gustav Leonhardt benannt. Am 14. Mai 2014 wurde ein weiterer Asteroid nach Leonhardt benannt: (12637) Gustavleonhardt.

Weblinks[Bearbeiten]