.bg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

.bg ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) Bulgariens. Sie existiert seit dem 3. Januar 1995 und wird vom ortsansässigen Unternehmen Register.BG verwaltet.[1]

Vergabekriterien[Bearbeiten]

Bis September 2008 mussten Interessenten ausführlich begründen, warum sie zum Bezug einer .bg-Domain berechtigt waren. Danach wurde das Verfahren nach dem Vorbild anderer Endungen umgekehrt, sodass der Inhaber das alleinige Risiko trägt, die (Marken-)Rechte Dritter zu verletzten.[2]

Mittlerweile dürfen alle Staatsbürger Bulgariens, Ausländer mit einer ständigen Aufenthaltserlaubnis in Bulgarien dürfen sowie alle anderen Bürger und Unternehmen der EU eine .bg-Adresse beantragen. Wer keinen festen Standort in der Europäischen Union vorweisen kann, ist angehalten, einen administrativen Ansprechpartner mit Sitz in der EU zu nennen. Der gewählte Domainname muss mit dem Namen des Unternehmens identisch sein. Es werden Registrierungen sowohl auf zweiter als auch auf dritter Ebene akzeptiert.[3]

Alle erforderlichen Dokumente für die Registrierung einer Domain müssen in bulgarischer oder englischer Sprache vorliegen beziehungsweise in beglaubigter Kopie einer dieser beiden Sprachen. Bei einer Registrierung ist die Angabe der Personalausweis- oder Umsatzsteuernummer sowie eines Bewerbungsbogens notwendig.[4]

Internationalisierung[Bearbeiten]

Insgesamt darf eine .bg-Domain zwischen drei und 63 Zeichen lang sein. Seit geraumer Zeit bemüht sich die Vergabestelle um eine internationalisierte Top-Level-Domain, jedoch wird diese von der ICANN immer wieder blockiert. Es besteht die Befürchtung, die Top-Level-Domain in kyrillischer Schrift (.бг) könnte mit der Top-Level-Domain .br verwechselt werden.[5]

Der Antrag, kyrillische Zeichen für .bg zuzulassen, wurde im Rahmen des sogenannten Fast-Track-Prozesses der ICANN bereits Ende des Jahres 2008 gestellt.[6] Die Vergabestelle beabsichtigte, sich juristisch gegen die negative Entscheidung über die IDN zu wehren, erhielt von der ICANN jedoch keine entsprechende Einsicht in die Akten des Antrags.[7] Iwajlo Kalfin, Abgeordneter des Europäischen Parlamentes, wiederum gab die Schuld für die Probleme der Regierung seines Landes, die zu keinem konstruktiven Dialog mit der ICANN fähig sei.[8]

Im Dezember 2011 betonte die ICANN nochmals ausdrücklich, Bulgarien müsste sich eine andere Endung suchen, um internationalisierte Domainnamen einführen zu können.[9] Die Ablehnung für .bg sei abschließend und unwiderruflich getroffen.

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Delegation Record for .BG. IANA, abgerufen am 7. September 2012 (englisch).
  2. Florian Hitzelberger: Neues von .yu, .co.nl und .bg. In: domain-recht. 8. September 2008, abgerufen am 6. Februar 2013.
  3. Terms and Conditions. Register.BG, abgerufen am 6. Juni 2012 (englisch).
  4. .bg-Domain. united-domains, abgerufen am 6. Juni 2012 (Reiter „Besonderheiten“).
  5. Florian Hitzelberger: Festhalten an IDN-Bemühungen. In: domain-recht. 30. November 2011, abgerufen am 7. September 2012.
  6. Florian Hitzelberger: Neues von .cz, .bg und .au. In: domain-recht. 9. Dezember 2008, abgerufen am 6. Februar 2013 (Dritter Absatz).
  7. Florian Hitzelberger: Neues von .bg, .kp und .gov. In: domain-recht. 18. Januar 2011, abgerufen am 6. Februar 2013 (Zweiter Absatz).
  8. Florian Hitzelberger: Neues von .bg, .bw und .xxx. In: domain-recht. 27. Juli 2011, abgerufen am 6. Februar 2013.
  9. Florian Hitzelberger: Suche nach der Alternative-Endung. In: domain-recht. 13. Dezember 2011, abgerufen am 6. Februar 2013.