1,1,1-Trifluorethan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von 1,1,1-Trifluorethan
Allgemeines
Name 1,1,1-Trifluorethan
Andere Namen
  • R 143a
  • Freon 143a
Summenformel C2H3F3
CAS-Nummer 420-46-2
PubChem 9868
Kurzbeschreibung

farbloses Gas mit süßlichem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 84,04 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

3,822 kg·m−3 (0 °C) [1]

Schmelzpunkt

−111,3 °C [1]

Siedepunkt

−47,2 °C [1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 04 – Gasflasche

Gefahr

H- und P-Sätze H: 280​‐​220
P: 210​‐​377​‐​381​‐​403+233 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2][1]
Hochentzündlich
Hoch-
entzündlich
(F+)
R- und S-Sätze R: 12
S: 9​‐​16​‐​33
Treibhauspotential

4470 (bezogen auf 100 Jahre)[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Trifluorethan ist eine gasförmige organisch-chemische Verbindung aus der Gruppe der Fluorkohlenwasserstoffe (FKW).

Eigenschaften[Bearbeiten]

Trifluorethan ist ein hochentzündliches Gas, welches mit Luft explosionsfähige Gemische bildet. Der Explosionsbereich liegt zwischen 9,5 Vol% als untere Explosionsgrenze (UEG) und 19 Vol% als obere Explosionsgrenze (OEG).[4] Mit einer relativen Gasdichte von 2,96 (Luft = 1)[4] ist das Gas schwerer als Luft und sammelt sich deshalb am Boden.[1] Die Dampfdrücke bei verschiedenen Temperaturen sind in folgender Tabelle angegeben:[1]

T in °C −10 10 20 30 50 70
p in bar 4,4 8,3 11,1 14,4 23,1 35,3

Die Dampfdruckfunktion ergibt sich nach Antoine entsprechend log10(P) = A−(B/(T+C)) (P in bar, T in K) mit A = 4,02423, B = 786,645 und C = −30,093 im Temperaturbereich von 174 K bis 226 K.[5]

Zusammenstellung der wichtigsten thermodynamischen Eigenschaften
Eigenschaft Typ Wert [Einheit] Bemerkungen
Standardbildungsenthalpie ΔfH0gas −748,7 kJ·mol−1[6]
Verbrennungsenthalpie ΔcH0gas −1008 kJ·mol−1[7]
Wärmekapazität cp 109,66 J·mol−1·K−1 (220 K)[8] als Flüssigkeit
Tripelpunkt Ttriple 161,82 K [8]
Kritische Temperatur Tc 345,86 K [9]
Kritischer Druck pc 37,64 bar [9]
Kritische Dichte ρc 5,16 mol·l−1[9]

Verwendung[Bearbeiten]

C2H3F3 findet als Kältemittel Verwendung.

Umwelt[Bearbeiten]

Difluormethan ist als Treibhausgas 4470-mal stärker als CO2. Im Gegensatz zu den Fluorchlorkohlenwasserstoffen ist es aber nicht ozonschädigend. Im Kyoto-Protokoll ist es als „wasserstoffhaltiger Fluorkohlenwasserstoff“ benannt, dessen Emission reduziert werden muss.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Eintrag zu Trifluorethan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 3. März 2008 (JavaScript erforderlich).
  2. Seit dem 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  3. P. Forster, V. Ramaswamy et al.: Changes in Atmospheric Constituents and in Radiative Forcing. In: Climate Change 2007: The Physical Science Basis. Contribution of Working Group I to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Cambridge University Press, Cambridge und New York 2007, S. 212; (PDF; 8,0 MB).
  4. a b G. Sorbe: Sicherheitstechnische Kenndaten chemischer Stoffe. - 82. Ergänzungslieferung 6/2001, ecomed Verlag Heidelberg, ISBN 3-609-73060-9.
  5. H. Russell Jr., D. R. V. Golding, D. M. Yost: The heat capacity, heats of transition, fusion and vaporization, vapor pressure and entropy of 1,1,1-trifluoroethane. In: J. Am. Chem. Soc. 66 (1944) S. 16-20. doi:10.1021/ja01229a006.
  6. E. Wu, A. S. Rodgers: Thermochemistry of gas-phase equilibrium CF3CH3 + I2 = CF3CH2I + HI. The carbon-hydrogen bond dissociation energy in 1,1,1-trifluoroethane and the heat of formation of the 2,2,2-trifluoroethyl radical. in J. Phys. Chem., 1974, 78, S. 2315-2317.
  7. V. P. Kolesov, A. M. Martynov, S. M. Skuratov: Standard enthalpy of formation of 1,1,1-trifluoroethane. In: Russ. J. Phys. Chem. (Engl. Transl.) 39 (1965) 39, S. 223-225.
  8. a b H. Russell Jr., D. R. V. Golding, D. M. Yost: The heat capacity, heats of transition, fusion and vaporization, vapor pressure and entropy of 1,1,1-trifluoroethane. In: J. Am. Chem. Soc. 1944, 66, S. 16-20.
  9. a b c K. Fujiwara, S. Nakamura, M. Noguchi: Critical Parameters and Vapor Pressure Measurements for 1,1,1-Trifluoroethane (R-143a). In J. Chem. Eng. Data 43 (1998) S. 55-59, doi:10.1021/je970177h.