1. Fernostfront

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 1. Fernostfront (russisch 1-й Дальневосточный фронт) war eine Formation der Roten Armee, die zusammen mit der Transbaikalfront und der 2. Fernostfront ab Mai 1945 im Raum zwischen Chabarowsk und Wladiwostok gebildet wurde, um die in der Konferenz von Teheran und der Konferenz von Jalta übernommene Verpflichtung der Sowjetunion zu erfüllen, drei Monate nach dem Sieg im Westen in den Krieg gegen Japan einzutreten. Alle drei Fronten sowie die Pazifikflotte waren dem Oberkommando der Sowjetischen Truppen im Fernen Osten unterstellt.

Kommandeur der 1. Fernostfront war Marschall der Sowjetunion Kirill Afanassjewitsch Merezkow, (1.) Mitglied des Militärrats Generaloberst T. F. Schtykow und Chef des Stabes Generalleutnant A. N. Krutikow. Die 1. Fernostfront bestand aus der 1. Rotbannerarmee, 5. Armee, 25. Armee und 35. Armee, dem 10. mechanisierten Korps, der 9. Luftarmee und einer Operativen Gruppe sowie einer Luftverteidigungsarmee als Mittel der Führung der Luftverteidigung. Dazu kamen noch Verbände, Truppenteile und Einheiten, die der Front direkt unterstellt waren.

Ab 9. August 1945 griffen die Truppen der Front Richtung Westen an.