1. Liga (Tschechoslowakei) 1988/89

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. liga
◄ vorherige Saison 1988/89 nächste ►
Meister: VSŽ Košice
Absteiger: Slovan CHZJD Bratislava
• 1. liga  |  1. ČNHL ↓  |  1. SNHL ↓

Die Spielzeit 1988/89 der 1. Liga war die 46. reguläre Austragung der höchsten Eishockeyspielklasse der Tschechoslowakei. Im Playoff-Finale setzte sich Tesla Pardubice mit 3:1 Siegen gegen Dukla Trenčín durch und gewann damit den dritten tschechoslowakischen Meistertitel der Vereinsgeschichte. Slovan CHZJD Bratislava schaffte in der Liga-Qualifikation den Klassenerhalt nicht und stieg in die 2. liga ab, während Zetor Brno aus dieser den direkten Wiederaufstieg nach einem Jahr Zweitklassigkeit schaffte.

Modus[Bearbeiten]

Wie in der Vorsaison wurde die Liga mit zwölf Mannschaften ausgespielt. Die Gesamtanzahl der Spiele pro Mannschaft betrug in der Hauptrunde 34 Spiele. Anschließend qualifizierten sich die acht bestplatzierten Mannschaften für die Playoffs und spielten dort den Meister aus. Die übrigen vier Mannschaften traten in Hin- und Rückspiel gegeneinander in einer Abstiegsrunde an, und die beiden am schlechtesten platzierten Mannschaften unter diesen mussten gegen die vier besten Zweitligisten um den Klassenerhalt bzw. Aufstieg spielen.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Torv. Pkt.
1. Tesla Pardubice 34 23 6 5 158:95 52
2. Dukla Trenčín 34 19 4 11 148:126 42
3. Dukla Jihlava 34 17 5 12 118:103 39
4. TJ Škoda Plzeň 34 16 6 12 130:110 38
5. VSŽ Košice 34 14 9 11 125:116 37
6. Sparta ČKD Prag 34 14 6 14 116:123 34
7. Motor České Budějovice 34 13 7 14 119:111 33
8. CHZ Litvínov 34 13 6 15 151:148 32
9. TJ Vítkovice 34 12 6 16 106:134 32
10. TJ Gottwaldov 34 11 8 15 103:110 30
11. Poldi SONP Kladno 34 11 7 16 129:163 29
12. Slovan CHZJD Bratislava 34 3 6 25 95:159 12

Topscorer[Bearbeiten]

Bester Torschütze der Liga wurde Vladimír Růžička von Dukla Trenčín, der in Hauptrunde und Playoffs zusammen insgesamt 46 Tore erzielte.[1]

Pl. Name Team Spiele Tore Assists Punkte
1 Vladimír Růžička Dukla Trenčín 34 31 30 61
2 Jiří Lála Motor České Budějovice 33 19 30 49
3 František Černý TJ Škoda Plzeň 34 20 23 43
4 Jiří Šejba Tesla Pardubice 34 25 27 42
5 Vladimír Jeřábek CHZ Litvínov 34 20 21 41
6 Otakar Janecký Tesla Pardubice 34 12 29 41
7 Radek Ťoupal Motor České Budějovice 31 21 18 39
8 Robert Reichel CHZ Litvínov 34 19 20 39
9 Peter Bondra VSŽ Košice 32 27 10 37
10 Robert Kron Dukla Trenčín 32 21 15 36

Play-Offs[Bearbeiten]

Turnierplan[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 Tesla Pardubice  3
 CHZ Litvínov  0  
 Tesla Pardubice  3
   Sparta ČKD Prag  0  
 Dukla Jihlava  1
 Sparta ČKD Prag  3  
 Tesla Pardubice  3
   Dukla Trenčín  1
 Dukla Trenčín  3
 Motor České Budějovice  1  
 Dukla Trenčín  3 Spiel um Platz drei
   VSŽ Košice  0  
 TJ Škoda Plzeň  0  VSŽ Košice  1
 VSŽ Košice  3    Sparta ČKD Prag  0

Topscorer[Bearbeiten]

Pl. Name Team Spiele Tore Assists Punkte
1 Vladimír Růžička HC Dukla Trenčín 11 15 8 23
2 Radek Ťoupal Motor České Budějovice 12 8 11 19
3 Jiří Šejba Tesla Pardubice 10 13 4 17
4 Oldřich Válek Dukla Jihlava 10 8 9 17
5 Jiří Lála Motor České Budějovice 12 8 9 17
6 Petr Kaňkovský Dukla Jihlava 12 7 8 15
7 Oto Haščák HC Dukla Trenčín 10 2 12 14
8 Milan Razým TJ Škoda Plzeň 10 10 3 13
9 Petr Rosol CHZ Litvínov 9 2 11 13
10 Otakar Janecký Tesla Pardubice 10 1 12 13

Meistermannschaft von Tesla Pardubice[Bearbeiten]

Torhüter Dominik Hašek, Libor Barta
Abwehrspieler Pavel Marek, Stanislav Mečiar, Jiří Seidl, Petr Vršanský, Martin Střída, Milos Hrubeš, Jan Filip, Tomaš Srnka
Stürmer Otakar Janecký, Jiří Kovařík, Jiří Šejba, Evžen Musil, Robert Vršanský, Zdeněk Čech, Ludvik Kopecký, Jiří Jiroutek, Ladislav Lubina, Libor Herold, Jan Czerlinski, Jiří Lupoměský
Trainer Vladimír Martinec und Vladimír Šťastný

Auszeichnungen und Spielertrophäen[Bearbeiten]

Zlatá hokejka
Dominik Hašek (Tesla Pardubice)
  • Topscorer: Vladimír Růžička (Dukla Trenčín)
  • Bester Torschütze: Vladimír Růžička (Dukla Trenčín)
  • Bester Vorlagengeber: Ota Janecký (Tesla Pardubice)
  • Punktbester Verteidiger: Petr Pavlas (Dukla Trenčín)

Abstiegsrunde[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Torv. Bonus Punkte
9. TJ Vítkovice 6 4 0 2 26:17 3 11
10. TJ Gottwaldov 6 3 1 2 23:20 2 9
11. Slovan CHZJD Bratislava 6 2 2 2 13:15 0 6
12. Poldi SONP Kladno 6 1 1 4 16:26 1 4

1. Liga-Qualifikation[Bearbeiten]

Die jeweils zwei besten Mannschaft der tschechischen und der slowakischen 2. Liga-Gruppe traten in der 1. Liga-Qualifikation gegen die beiden Letztplatzierten der 1. Liga an. Jede Mannschaft spielte gegen jede andere in Hin- und Rückspiel. Die beiden Bestplatzierten Mannschaften durften in der nächsten Spielzeit in der 1. Liga antreten. Dabei setzten sich die tschechischen Vertreter Zetor Brno und Poldi SONP Kladno durch.

Pl. Team Sp. S U N Torv. Pkt.
1. Zetor Brno 10 6 1 3 42:27 13
2. Poldi SONP Kladno 10 6 1 3 46:31 13
3. DS Olomouc 10 5 2 3 39:31 12
4. Plastika Nitra 10 4 0 6 35:45 8
5. Slovan CHZJD Bratislava 10 3 1 6 32:44 7
6. Partizán Liptovský Mikuláš 10 3 1 6 25:41 7

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. historie.hokej.cz, Historie hokejové ligy, sezona 1988-1989

Weblinks[Bearbeiten]