122-mm-Kanone M1931/37 (A-19)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
122-mm-Kanone M1931/37 (A-19)

Die 122-mm-Kanone M1931/37 (A-19) (russisch 122-мм пушка обр. 1931/37 гг. (А-19)) war eine sowjetische schwere Feldkanone mit einem Kaliber von 121,92 mm, die während des Zweiten Weltkriegs verwendet wurde. Sie war eine Modernisierung der sowjetischen 122-mm-Kanone M1931 (A-19), der verantwortliche Chefkonstrukteur war F. F. Petrow. Insgesamt wurden etwa 2450 Exemplare hergestellt. 122-mm-Kanone M1931/37 war eine Bezeichnung der Roten Armee und A-19 war eine andere gleichwertige Bezeichnung des ursprünglich Entwicklers, Orudijno-Arsenalni Trest.

Technische Daten[Bearbeiten]

122-mm-Kanone M1931/37 [1]
Allgemeine Eigenschaften
Klassifikation ursprünglich schwere Korpskanone, später schwere Armeekanone
Chefkonstrukteur Fjodor Fjodorowitsch Petrow
Bezeichnung des Entwicklers A-19 (russ. А-19)
Entwickler Orudijno-Arsenalny Trest (Geschütz- und Arsenaltrust, russ. Орудийно-арсенальный трест)
Hersteller Sawod „Barrikady“ (russ. Завод „Баррикады“)
Sawod No. 172 (Werk Nr. 172, russ. Завод №172)
Länge 8725 mm
Breite 2345 mm
Höhe 2270 mm
Gewicht in Feuerstellung 7117 kg
Gewicht in Fahrstellung 7907 kg
Mannschaft 9 Mann (Geschützführer, zwei Richtschützen, sechs Lade- und Munitionsschützen)
Baujahre 1938–1946
Stückzahl etwas 2450 (2926 mit der 122-mm-Kanone M1931 (A-19))
Rohr
Kaliber 121,92 mm
Rohrlänge 5650 mm (L/46,3)
Rohrlänge (gezogener Lauf) 5485 mm (L/36)
Höhe der Schusslinie 1618 mm
Feuerdaten
Höhenrichtbereich −2° bis +65°
Seitenrichtbereich 58°
Höchstschussweite 19.800 m
Feuerrate 3–4 Schuss/min
Beweglichkeit
Bodenfreiheit 335 mm
Höchstgeschwindigkeit im Fahrzeugschlepp 20 km/h

Literatur[Bearbeiten]

  • А.Б. Широкорад: Энциклопедия отечественной артиллерии. (A.B. Schirokorad: Enzyklopädie der russischen Artillerie.) Harvest, Minsk 2000, ISBN 985-433-703-0 (russisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 122-mm-Kanone M1931/37 (A-19) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise/Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. A.B. Schirokorad: Enzyklopädie der russischen Artillerie.