14. Regionalarmee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
14. Regionalarmee
Masaharu Homma ashore at Lingayen Gulf.jpg
General Homma Masaharu landet am 12. Dezember mit der 14. Regionalarmee auf den Philippinen
Aktiv 6. November 1941 bis 15. August 1945
Land JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Streitkräfte JapanJapan (Kriegsflagge) Kaiserlich Japanisches Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Armee
Stärke 1941 ca. 50.000
1944 ca. 250.000
Stationierungsort Manila
Spitzname Shōbu (jap. 尚武, „Kriegerverehrung”)
Schlachten Pazifikkrieg
Oberbefehl
Liste der Oberbefehlshaber

Die 14. Regionalarmee (jap. 第14方面軍, dai-jūyon-hōmengun) war eine der Regionalarmeen des Kaiserlich Japanischen Heeres von 1941 bis 1945. Ursprünglich 1941 als 14. Armee aufgestellt wurde sie im Juli 1944 in die 14. Regionalarmee umgewandelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Japanischer Panzer und Truppen der 14. Regionalarmee in Bataan, März/April 1941
Japanische Truppen der 14. Regionalarmee feiern nach der Einnahme der Festung Corregidor, Mai 1942

Die 14. Armee wurde am 6. November 1941, bestehend aus der 16. und 48. Division, der 65. Selbstständigen Gemischten Brigade und dem 4. und 7. Panzer-Regiment[1], als Teil der Südarmee (entspricht Heeresgruppe-Süd) aufgestellt. Der Tarnname der 14. Armee lautete Shōbu (尚武, „Kriegerverehrung“). Am 8. Dezember 1941, nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor und dem darauf folgenden Kriegseintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg, landeten Einheiten der 14. Armee auf den Philippinen, wobei sie die größte Insel Luzon gegen starken amerikanischen Widerstand auf der Halbinsel Bataan einnahmen. Truppen der 14. Armee besetzen bis 1943 auch große Teile Niederländisch-Ostindiens und Borneos, aber die Haupttruppen, bestehend aus der 16. und 48. Division, blieben bis 1944 auf den Philippinen stationiert. Das Hauptquartier der 14. Armee war in Manila, obwohl die Befehle der Südlichen Armeegruppe aus Saigon kamen. Am 28. Juli 1944 erfolgte die Umorganisation in eine Regionalarmee, wobei vier Infanteriedivisionen zur Verstärkung auf Luzon landeten. Im November 1944, im Laufe der Schlacht um Leyte, wurde die 35. Armee, die aus drei Infanteriedivisionen bestand, auf die Insel gesandt, um gegen die amerikanischen Truppen zu kämpfen. Im Januar 1945 wurden mehrere Reservisten einberufen und zwei weitere Divisionen aufgestellt, bevor die 14. Regionalarmee im Laufe der amerikanischen Rückeroberung der Insel Luzon vernichtet wurde.

Kommandeure[Bearbeiten]

Name Von Bis
1. Generalleutnant Homma Masaharu 6. November 1941 1. August 1942
2. Generalleutnant Tanaka Shizuichi 1. August 1942 19. Mai 1943
3. Generalleutnant Kuroda Shigenori 19. Mai 1943 26. September 1944
4. General Yamashita Tomoyuki 26. September 1944 Kriegsende 1945

Geschichte der Einheit[Bearbeiten]

Gliederung und Standorte zu Kriegsende[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chun, S. 24