1610

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 16. Jahrhundert | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert |
| 1580er | 1590er | 1600er | 1610er | 1620er | 1630er | 1640er |
◄◄ | | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1610
Ermordung Heinrichs IV. in Paris durch François Ravaillac
François Ravaillac ermordet König Heinrich IV. von Frankreich.
Maria de’ Medici im Krönungsornat
Maria de’ Medici übernimmt die Regentschaft für ihren minderjährigen Sohn Ludwig XIII.
Die Galileischen Monde (v. l. n. r.: Io, Europa, Ganymed und Kallisto)
Galileo Galilei entdeckt die vier Galileischen Monde.
1610 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1058/59 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1602/03 (10./11. September)
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1666/67 (April)
Buddhistische Zeitrechnung 2153/54 (südlicher Buddhismus); 2152/53 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 71. (72.) Zyklus

Jahr des Metall-Hundes 庚戌 (am Beginn des Jahres Erde-Hahn 己酉)

Dai-Kalender (Vietnam) 972/973 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 3943/44 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 988/989
Islamischer Kalender 1018/19 (Jahreswechsel 25./26. März)
Jüdischer Kalender 5370/71 (17./18. September)
Koptischer Kalender 1326/27 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 785/786
Seleukidische Ära Babylon: 1920/21 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1921/22 (Jahreswechsel Oktober)

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten]

Polnisch-Russischer Krieg[Bearbeiten]

  • 4. Juli: Der polnische Hetman Stanisław Żółkiewski schlägt das Moskauer Entsatzheer in der Schlacht bei Kluschino vernichtend. Die Reste des schwedischen Hilfskorps ziehen sich nach Novgorod zurück, das russische Aufgebot läuft auseinander.
  • 17. Juli: Nach der Niederlage des russischen Heeres bei Kluschino im Krieg mit Polen-Litauen am 4. Juli wird Zar Wassili IV. von innenpolitischen Gegnern gestürzt und zu einem einfachen Mönch geschoren. Das Interregnum Russlands bildet den Höhepunkt der so genannten „Zeit der Wirren“. Die Regierungsverantwortung übernimmt ein Bojarenrat aus sieben Mitgliedern. Dem polnischen Heer unter Führung von Stanisław Żółkiewski hat Moskau nach dieser Niederlage nichts mehr entgegenzusetzen, woraufhin dieses Moschaisk, Volokolamsk und Dmitrow einnimmt.
  • 27. August: Nach dem Sturz Wassilis wählt der Bojarenrat nach einem Abkommen mit Stanisław Żółkiewski König Sigismunds III. noch jugendlichen Sohn Władysław IV. Wasa zum Zaren.
  • 20. September: das polnische Heer unter Stanisław Żółkiewski erreicht Moskau und besetzt den Moskauer Kreml.
  • Oktober-Dezember: Sigismund III. Wasa lehnt in Verhandlungen mit den Moskauer Abgesandten die zwischen Wladyslaw und dem Bojarenrat vereinbarten Wahlkapitulationen ab, da er selbst Ambitionen auf den Zarenthron hegt und vorab keine Zugeständnisse zu machen bereit ist. Die Gespräche werden abgebrochen, die russischen Unterhändler interniert.

Jülich-Klevischer Erbfolgestreit[Bearbeiten]

Weitere Ereignisse im Reich[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

Nordamerika[Bearbeiten]

Südamerika[Bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten]

Elisabeth Báthory

Auf Befehl des Königs Mathias II. von Ungarn stürmt und durchsucht Graf Georg Thurzo von Bethlenfalva am 29. Dezember das Schloss der ungarischen Gräfin Elisabeth Báthory. Sie selbst wird ein paar Tage später wegen des Verdachts auf die Ermordung von bis zu 650 jungen Mädchen gemeinsam mit vier Bediensteten unter Arrest gestellt.

Religion[Bearbeiten]

Kupferstich mit dem Porträt Jacobus Arminius aus dem Werk Theatrum Europaeum von 1662

Protestanten unter der Führung von Jacobus Arminius und Simon Episcopius verfassen eine Remonstranz an die Stände der Niederlande, in der sie die Willens- und Glaubensfreiheit des Menschen betonen und die calvinistische Prädestinationslehre ablehnen. Daraus entwickelt sich der Arminianismus und die Glaubensgemeinschaft der Remonstranten.

Sport[Bearbeiten]

  • 24. August: Die Schesaplana, der höchste Berg im Rätikon, wird erstmals von der Dreiergruppe Christa Barball, Claus Manall und David Pappus von Tratzberg bezwungen.


Historische Karten und Ansichten[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Heinrich IV.
Posthumes Porträt Caravaggios von Ottavio Leoni, um 1614

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1610 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien