16 (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
16
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles, USA
Genre(s) Sludge, Stoner Rock
Gründung 1992
Auflösung 2003
Neugründung 2007
Website www.facebook.com/16Band
Gründungsmitglieder
Bobby Ferry
Jason Corley
Cris Jerue
Aktuelle Besetzung
E-Gitarre
Bobby Ferry
Schlagzeug
Mateo
Gesang
Cris Jerue
Tony Baumeister

16 (alternative Schreibweise -(16)-) ist eine 1992 gegründete amerikanische Rock-Band. Die Gruppe spielt eine Mischung aus Stoner Rock und Sludge. Entdeckt wurde 16 von dem Underground-Künstler Pushead.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde 16 1992 von Gitarrist Bobby Ferry, Schlagzeuger Jason Forley und Sänger Cris Jerue. Noch im selben Jahr veröffentlichte die Band die Doppel-Single Doorprize, welche die Aufmerksamkeit des Underground-Künstlers Pushead weckte. Er bat sie, eine 7″-Single für seinen Fanclub aufzunehmen, diese erschien 1993 in einer Auflage von wenigen hundert Stück und exklusiv für Mitglieder des Fanclubs. Auch das wenig später veröffentlichte Debütalbum Curves that Kick erschien zunächst über den Fanclub, sodass der Vertrieb des Albums in den USA und in Japan sichergestellt war. Es folgte die erste Japan-Tournee, begleitet von einer exklusiv in Japan von Toy’s Factory aufgelegten Kompilation mit dem Titel Preoccupied. Zwar wurde das zweite Album Drop Out bereits 1994 aufgenommen, erschien aber erst 1996 bei Pessimiser Records, gefolgt von dem 1997er Album Blaze of Incompetence. Die Band spielte zahlreiche Konzerte in den USA, Japan und in Großbritannien und veröffentlichte eine Reihe weiterer Singles und Splits. Nach Erscheinen des 2003er Albums Zoloft Smile beschlossen die Musiker, die Gruppe pausieren zu lassen.

Im August 2007 kam es zu erneuten Kontakten der vier Bandmitglieder und 2008 nahm Relapse Records 16 unter Vertrag. Es folgte im Januar 2009 das Album Bridges to Burn, das als erstes Album offiziell auch in Europa veröffentlicht wurde. Danach ging die Band auf eine ausgedehnte Tour, u. a. mit EyeHateGod und The Orange Man Theory. Bereits 2010 begannen die Arbeiten am folgenden Album, das von September bis Dezember 2011 in San Diego aufgenommen wurde. Es erschien unter dem Titel Deep Cuts from Dark Clouds im April 2012 in Nordamerika und Anfang Mai in Europa.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: Crystal (7″-Single, Pushead Fanclub)
  • 1993: Curves that Kick (Bacteria Sour)
  • 1994: Preoccupied (Toy’s Factory, Japan)
  • 1996: Drop Out (Pessimiser Records)
  • 1997: Blaze of Incompetence (Pessimiser Records)
  • 2003: Zoloft Smile (At A Loss)
  • 2009: Bridges to Burn (Relapse Records)
  • 2012: Deep Cuts from Dark Clouds (Relapse Records)

Weblinks[Bearbeiten]