1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Kalenderjahr 1979; zu dem gleichnamigen Roman von Christian Kracht siehe 1979 (Roman).

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er |
◄◄ | | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1979
Rückkehr von Ruhollah Chomeini in den Iran
Beginn der Islamischen Revolution: Ruhollah Chomeini kehrt nach rund 15-jährigem Exil in den Iran zurück
Jahreswidmungen
Vereinte Nationen: „Internationales Jahr des Kindes
Vogel des Jahres (Deutschland): Rauchschwalbe
Wort des Jahres: Holocaust
1979 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2732
Armenischer Kalender 1427–1428
Äthiopischer Kalender 1971–1972
Bahai-Kalender 135–136
Bengalischer Kalender 1385–1386
Berber-Kalender 2929
Buddhistischer Kalender 2523
Burmesischer Kalender 1341
Byzantinischer Kalender 7487–7488
Chinesischer Kalender
 – Ära 4675–4676 oder
4615–4616
 – 60-Jahre-Zyklus

Erde-Pferd (戊午, 55)–
Erde-Schaf (己未, 56)

Französischer
Revolutionskalender
CLXXXVIICLXXXVIII
187–188
Hebräischer Kalender 5739–5740
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2035–2036
 – Shaka Samvat 1901–1902
Iranischer Kalender 1357–1358
Islamischer Kalender 1399–1400
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Shōwa 54
 – Kōki 2639
Koptischer Kalender 1695–1696
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4312
 – Juche-Ära 68
Minguo-Kalender 68
Seleukidischer Kalender 2290–2291
Thai-Solar-Kalender 2522

Das Jahr 1979 beginnt mit der Vertreibung der Roten Khmer aus Kambodscha durch den Einmarsch vietnamesischer Truppen, der schon im Jahr zuvor begonnen hatte.

Danach steht das Jahr im Zeichen des Umsturzes im Iran. Über die Flucht des Schahs und die Rückkehr des schiitischen religiösen Führers Khomeini berichten die internationalen Medien ausführlich. Dabei wird die Bedeutung der Ereignisse den Zeitgenossen sofort bewusst. Aus der Vertreibung des modernisierenden Despoten Pahlewi entwickelt sich schon bald die „Islamische Revolution“ – die neuen Machthaber gehen auf scharfe Konfrontation mit den USA, jener Macht, die das „Ancien Regime“ am stärksten unterstützt hat. Nach Ausbruch der Revolution flieht der Schah außer Landes und begibt sich in die USA, wo er sich einer medizinischen Behandlung unterzieht. Nach einigen Zögern lässt Präsident Carter den gestürzten Machthaber, zu dem er ein persönliches Naheverhältnis pflegt, einreisen. Die Ohnmacht der USA wird durch die im November beginnende Geiselkrise aller Welt vor Augen geführt.

In Irans Nachbarland Irak kommt im Juli Saddam Hussein innerhalb der regierenden Baath-Partei an die Macht. Die ideologischen Gegensätze zwischen den beiden Ländern treten damit etwa sechs Monate nach Sturz des Schahregimes noch schärfer zutage. Besondere Bedeutung erhalten die Entwicklungen im islamischen Raum dadurch, dass das Jahr 1979 dem Jahr 1400 des islamischen Kalenders entspricht, in dem sich nach Überzeugung vieler Muslime der Mahdi offenbaren und den Beginn der Endzeit einläuten werde. Diese Vorstellung ließ die Rückkehr Khomeinis in gerade diesem Jahr vielen Muslimen besonders signifikant erscheinen und stellt auch den Hintergrund der Besetzung der Großen Moschee von Mekka am 20. November des Jahres - dem Vorabend des islamischen Neujahrsfestes - dar.

Israel und Ägypten beenden unter US-amerikanischer Vermittlung ihren seit 1947 andauernden Kriegszustand, erkennen sich gegenseitig an und Israel beginnt mit dem Rückzug aus der seit 1967 besetzten Sinai-Halbinsel. Bei den britischen Unterhauswahlen vom 3. Mai 1979 gehen die Konservativen als stärkste Partei hervor, Margaret Thatcher wird neue Premierministerin. Hauptziel ihrer Politik ist die Bekämpfung der Inflation, des britischen Handelsbilanzdefizits und die Privatisierung staatlicher Unternehmen. Am 2. Juni 1979 reist Papst Johannes Paul II. zum ersten Mal in sein Heimatland Polen. Sein Eintreten für die Menschenwürde auf dem Warschauer Siegesplatz setzt ein wesentliches Zeichen auf dem Weg zum Zusammenbruch des Ostblocks.

Mit dem Einmarsch der sandinistischen Truppen in Managua am 19. Juli endet nach 35 Jahren die Diktatur der Somozas über Nicaragua. Die USA unterstützen den Widerstand gegen die neuen Machthaber und so beginnt zwei Jahre später unter Ronald Reagan der Contra-Krieg. Das am 21. Dezember in London unterzeichnete Lancaster-House-Abkommen beendet die seit der 1964 ausgesprochenen einseitigen Unabhängigkeitserklärung Rhodesiens andauernde weiße Minderheitsherrschaft und erklärt Simbabwe für unabhängig. In den letzten Tagen des Jahres 1979 beginnt mit der Landung sowjetischer Truppen in Kabul der sowjetisch-afghanische Krieg.

Ereignisse[Bearbeiten]

Briefmarke der Deutschen Bundespost
Briefmarke der Deutschen Post der DDR

Politik[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

April[Bearbeiten]

Mai[Bearbeiten]

Juni[Bearbeiten]

Die erste Reise von Papst Johannes Paul II. in sein Heimatland Polen

Juli[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

September[Bearbeiten]

Flagge von St. Lucia (Version von 1979)

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten]

Katalonien

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Logo des US-Sport-Fernsehsenders ESPN

Kultur[Bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten]

Briefmarke der Deutschen Bundespost (1979): Internationales Jahr des Kindes

Religion[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Berg K2

Katastrophen[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

Sarah Kuttner, 2012

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

Pete Doherty
Estela Giménez

April[Bearbeiten]

Meghann Shaughnessy

Mai[Bearbeiten]

Juni[Bearbeiten]

Aleš Pajovič

Juli[Bearbeiten]

Aljona Savchenko und Robin Szolkowy, 2009

August[Bearbeiten]

Jason Momoa

September[Bearbeiten]

Owen Pallett (2011)
Pink (2006)

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Silvio Smalun bei der DM-Kür 2006 in Berlin

Dezember[Bearbeiten]

Robert Dahlgren, 2011

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

Tuffy Leemans

Februar[Bearbeiten]

März[Bearbeiten]

Dewey F. Bartlett

April[Bearbeiten]

Zulfikar Ali Bhutto

Mai[Bearbeiten]

Barbara Hutton 1931

Juni[Bearbeiten]

Ehrung zum 100. Geburtstag durch eine Sonderbriefmarke der Deutschen Post AG, im Jahre 2009
John Wayne, 1963

Juli[Bearbeiten]

Robert B. Woodward

August[Bearbeiten]

Ernst Boris Chain
Louis Mountbatten

September[Bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten]

W. Chapman Revercomb

November[Bearbeiten]

Immanuel Velikovsky

Dezember[Bearbeiten]

Kardinal Bengsch

Tag unbekannt[Bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

Band-Gründungen[Bearbeiten]

Album-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1979 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://news.bbc.co.uk/onthisday/hi/dates/stories/march/18/newsid_4226000/4226271.stm BBC »On this Day«