1er régiment étranger de parachutistes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regimentsabzeichen des 1e Régiment Étranger de Parachutistes

Das 1er régiment étranger de parachutistes (1er REP) (1. Fremdenregiment der Fallschirmjäger) war ein Luftlanderegiment der französischen Fremdenlegion. Es existierte von 1948 bis 1961.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Regiment wurde 1948 in der Nähe von Sidi Bel Abbès in Algerien als Bataillon aufgestellt. Der Verband kämpfte im Indochinakrieg und im Algerienkrieg.

Während des Algerienkriegs nahm der in Algerien stationierte Verband 1961 auf Befehl seiner Offiziere am Putschversuch französischer Generäle gegen Charles de Gaulle teil und wurde nach der Niederschlagung aufgelöst.

Einige Angehörige des Verbandes desertierten und schlossen sich der OAS an.[1]

Kommandeure[Bearbeiten]

Battalion[Bearbeiten]

  • Major Segrétain (1948–1950)
  • Major Darmuzai (1950–1952)
  • Major Brothier (1952–1953)
  • Major Guiraud (1953–1954)
  • Captain Germain (July–October 1954)
  • Major Jeanpierre (1954–1955)

Regiment[Bearbeiten]

  • Major Jeanpierre (1955–1956)
  • Lieutenant Colonel Brothier (1956–1957)
  • Lieutenant Colonel Jeanpierre (1957–1958)
  • Lieutenant Colonel Brothier (1958–1959)
  • Lieutenant Colonel Dufour (1959–1960)
  • Lieutenant Colonel Guiraud (1960–1961)

Bekannte Ehemalige[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tramor Quemeneur : La Discipline Jusqu'au L'Indiscipline in Mohammed Harbi, Benjamin Stora (Hrsg.) : La guerre d'Algérie, Paris, 2004, S. 256f