2-Amino-2-methylpropionsäure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von 2-Amino-2-methylpropionsäure
Allgemeines
Name 2-Amino-2-methylpropionsäure
Andere Namen
  • 2-Amino-2-methylpropionsäure
  • α-Methylalanin
  • 2-Methylalanin
  • α-Aminoisobuttersäure
Summenformel C4H9NO2
CAS-Nummer 62-57-7
PubChem 6119
Kurzbeschreibung

weißes Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 103,2 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,109 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

> 300 °C[3]

Löslichkeit

löslich in Wasser [3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Toxikologische Daten

750 mg·kg−1 (LD50Mausi.p.)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

2-Amino-2-methylpropionsäure ist eine chemische Verbindung. Sie gehört zu den nicht-proteinogenen Aminosäuren. Das α-Kohlenstoffatom ist zudem kein Stereozentrum; es ist also nicht chiral.

Gewinnung[Bearbeiten]

Im Labormaßstab kann 2-Amino-2-methylpropionsäure aus Acetoncyanhydrin und Ammonium bei anschließender Hydrolyse gewonnen werden.[4]

Synthese von 2-Amino-2-methylpropionsäure

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Datenblatt α-Aminoisobuttersäure bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 23. April 2013 (PDF).
  2. Eintrag 2-amino isobutyric acid bei Pharmasi Chemicals Co., abgerufen am 8. Mai 2013.
  3. a b Datenblatt 2-Amino-2-methylpropionsäure bei ChemicalBook, abgerufen am 23. April 2013.
  4. Clarke, H. T.; Bean, H. J: α-Aminoisobutyric acid. In: Organic Syntheses. Coll. Vol. 2, 1943, S. 29; Vol. 11, 1931, S. 4 (PDF).