2-Isopropyl-5-methyl-1-(2,6-dihydroxy-4-nonylphenyl)cyclohex-1-en

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von 2-Isopropyl-5-methyl-1-(2,6-dihydroxy-4-nonylphenyl)cyclohex-1-en
Allgemeines
Name 2-Isopropyl-5-me­thyl-1-(2,6-dihy­droxy-4-nonyl­phenyl)cy­clohex-1-en
Summenformel C25H40O2
CAS-Nummer keine CAS-Nummer[1]
Eigenschaften
Molare Masse 372,58 g·mol−1
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

2-Isopropyl-5-methyl-1-(2,6-dihydroxy-4-nonylphenyl)cyclohex-1-en ist dadurch, dass es ein Cannabinoid-Agonist ist, ein Analgetikum. Es ist chemisch ein ringgeöffnetes Cannabinoid-Derivat und ein Analogon von Cannabidiol. Anders als Cannabidiol hat diese Verbindung starke Cannabis-artige Wirkungen, was vermuten lässt, dass sie als CB1-Agonist wirkt.[3]

Es kann durch einer Birch-Reduktion aus dem Nonyl-Analogon von Cannabidiol hergestellt werden.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe Eintrag im Beilstein
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Razdan, K.: The Total Synthesis of Cannabinoids. In: John Apsimon (Hrsg.): The Total Synthesis of Natural Products. Wiley Interscience, 1981, ISBN 978-0-471-05460-3.
  4. Razdan RK, Pars HG, Thompson WR, Granchelli FE: Lithium-ammonia reduction of tetrahydrocannabinols. In: Tetrahedron Letters. 15, Nr. 49–50, 1974, S. 4315. doi:10.1016/S0040-4039(01)92152-5.