2. Fußball-Bundesliga 1990/91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2. Bundesliga 1990/91
Logo des DFB 1995
Meister FC Schalke 04
Aufsteiger FC Schalke 04
MSV Duisburg
Stuttgarter Kickers
Relegation ↑ Stuttgarter Kickers (1:1, 1:1 und 3:1 gegen FC St. Pauli)
Absteiger Rot-Weiss Essen
Preußen Münster
TSV Havelse
1. FC Schweinfurt 05
Mannschaften 20
Spiele 380  + 3 Relegationsspiele
Tore 997  (ø 2,62 pro Spiel)
Zuschauer 2.723.026  (ø 7.166 pro Spiel)
Torschützenkönig Michael Tönnies (MSV Duisburg)
2. Bundesliga 1989/90
Bundesliga 1990/91

In der Saison 1990/91 der 2. Bundesliga erreichten der FC Schalke 04, der MSV Duisburg und die Stuttgarter Kickers den Aufstieg in die Bundesliga.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. FC Schalke 04 38 23 11 4 64:29 +35 57:19
02. MSV Duisburg 38 21 11 6 70:34 +36 53:23
03. Stuttgarter Kickers 38 21 9 8 63:32 +31 51:25
04. FC 08 Homburg (A) 38 16 13 9 42:37 +05 45:31
05. 1. FC Saarbrücken 38 15 14 9 47:30 +17 44:32
06. Blau-Weiß 90 Berlin 38 12 20 6 55:42 +13 44:32
07. SV Waldhof Mannheim (A) 38 15 12 11 60:47 +13 42:34
08. 1. FSV Mainz 05 (N) 38 14 13 11 45:52 07 41:35
09. SC Freiburg 38 15 10 13 54:48 +06 40:36
10. Hannover 96 38 12 14 12 49:49 ±00 38:38
11. SC Fortuna Köln 38 11 15 12 51:53 02 37:39
12. VfB Oldenburg (N) 38 10 16 12 58:53 +05 36:40
13. Eintracht Braunschweig 38 12 11 15 53:52 +01 35:41
14. VfL Osnabrück 38 12 11 15 51:55 04 35:41
15. Rot-Weiss Essen 1 38 12 10 16 49:52 03 34:42
16. SV Meppen 38 10 14 14 35:42 07 34:42
17. SV Darmstadt 98 38 10 13 15 46:54 08 33:43
18. Preußen Münster 38 8 13 17 35:59 –24 29:47
19. TSV Havelse (N) 38 6 7 25 44:82 –38 19:57
20. 1. FC Schweinfurt 05 (N) 38 2 9 27 26:95 –69 13:63
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Bundesliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
1 Rot-Weiss Essen wurde die Lizenz entzogen und war damit vierter Absteiger.

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1990/91 FC Schalke 04 MSV Duisburg Stuttgarter Kickers FC 08 Homburg 1. FC Saarbrücken Blau-Weiß 90 Berlin SV Waldhof Mannheim 1. FSV Mainz 05 SC Freiburg Hannover 96 SC Fortuna Köln VfB Oldenburg Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück Rot-Weiss Essen SV Meppen SV Darmstadt 98 Preußen Münster TSV Havelse 1. FC Schweinfurt 05
01. FC Schalke 04 1:0 2:1 3:1 3:1 1:1 1:2 3:0 3:1 2:0 2:1 4:1 2:1 1:0 3:1 2:0 1:0 3:1 3:0 2:0
02. MSV Duisburg 1:1 2:0 4:0 1:0 1:0 1:1 2:0 1:0 4:2 3:0 1:0 3:3 2:1 4:2 4:0 2:0 5:0 3:0 2:1
03. Stuttgarter Kickers 0:0 1:0 4:1 2:0 4:0 3:0 1:1 3:2 1:0 1:1 1:1 1:0 3:1 3:0 3:0 3:0 0:2 3:0 1:0
04. FC 08 Homburg 2:1 2:1 2:0 0:0 2:0 1:1 0:0 1:0 1:1 3:2 1:0 1:0 2:3 2:1 0:0 1:0 2:1 2:1 6:1
05. 1. FC Saarbrücken 1:1 0:1 0:0 0:0 0:0 0:0 0:0 2:3 1:0 1:1 4:1 4:1 2:1 2:0 2:0 1:0 4:1 0:0 5:2
06. Blau-Weiß 90 Berlin 1:1 2:2 1:1 4:1 1:1 2:1 2:1 2:1 1:1 0:0 1:1 0:0 0:0 2:2 2:0 2:0 1:1 3:1 6:1
07. SV Waldhof Mannheim 1:3 4:0 2:0 1:1 1:3 2:0 1:2 3:1 1:1 2:0 2:1 5:2 1:0 1:3 1:1 4:1 3:0 4:3 3:0
08. 1. FSV Mainz 05 1:1 1:1 3:3 0:2 1:0 2:2 3:1 0:0 2:1 1:3 2:0 1:4 3:2 1:0 2:1 1:1 0:0 2:1 2:0
09. SC Freiburg 3:0 0:2 1:0 0:0 0:0 0:0 0:2 2:1 1:1 2:0 1:1 3:2 0:1 4:0 2:1 1:2 3:2 1:0 3:1
10. Hannover 96 1:1 2:0 1:2 0:2 1:1 3:1 0:5 3:1 0:2 3:3 0:0 3:0 0:1 2:0 2:0 2:2 3:1 2:1 1:1
11. SC Fortuna Köln 1:1 2:2 0:2 1:1 3:4 2:1 1:0 3:1 0:1 1:1 1:1 2:3 2:2 2:1 1:1 1:1 1:1 3:1 2:0
12. VfB Oldenburg 0:0 1:1 1:1 1:0 0:1 3:5 5:0 1:2 2:2 1:1 2:0 2:3 3:2 2:0 2:2 3:0 4:0 2:2 3:0
13. Eintracht Braunschweig 0:1 1:1 2:1 1:0 0:1 2:2 1:1 5:1 2:2 0:1 3:2 1:1 1:0 0:0 0:0 1:0 5:0 3:1 3:0
14. VfL Osnabrück 0:3 0:2 2:3 1:0 0:2 1:1 1:0 0:0 1:4 1:1 0:1 3:3 2:0 1:1 3:2 1:4 3:1 3:2 2:0
15. Rot-Weiss Essen 0:0 1:1 0:2 0:0 1:1 0:3 1:1 2:0 3:0 4:2 0:2 1:3 3:1 0:0 3:2 3:0 1:0 3:0 4:0
16. SV Meppen 2:0 0:1 1:2 3:0 0:0 0:0 0:0 1:1 4:1 1:1 1:1 0:0 1:0 1:1 1:0 2:1 1:1 2:0 2:1
17. SV Darmstadt 98 2:2 2:2 0:2 0:0 1:0 1:1 1:1 0:1 2:1 1:0 1:2 0:0 2:1 1:1 3:2 1:0 0:0 5:2 3:3
18. Preußen Münster 0:3 2:0 0:0 0:0 1:0 0:2 0:0 2:3 1:1 0:1 2:0 3:1 1:1 2:2 0:0 0:1 1:0 2:1 5:0
19. TSV Havelse 1:2 1:1 2:1 1:1 0:2 1:2 1:1 1:2 0:3 1:2 0:2 3:2 1:0 1:5 1:4 1:0 3:3 4:1 4:1
20. 1. FC Schweinfurt 05 0:1 0:6 1:4 0:1 2:1 1:1 3:1 0:0 2:2 1:3 1:1 2:3 0:0 0:3 0:2 0:1 0:5 0:0 1:1

Aufstieg[Bearbeiten]

Mit Schalke und Duisburg kehrten zwei Traditionsteams in die Bundesliga zurück. Die Stuttgarter Kickers erreichten über die bis 2009 letztmals ausgetragene Relegation zum zweiten Mal in ihrer Geschichte den Aufstieg.

Abstieg[Bearbeiten]

Rot-Weiss Essen wurde die Lizenz entzogen. Die endgültige Entscheidung fiel erst nach Saisonende am 22. Juni. Hertha BSC erhielt hingegen in der letzten Instanz die Lizenz. Durch Essens Abstieg bleibt Darmstadt in der zweiten Liga. Darmstadt zog daraufhin seinen Protest gegen das letzte Saisonspiel in Schalke (1:0 für Schalke) zurück. Tausende Fans hatten anlässlich der Schalker Aufstiegsfeier den Platz gestürmt und verhinderten ein reguläres Spielende. Neben Essen musste Preußen Münster sowie die beiden Neulinge Havelse und Schweinfurt in die Oberliga absteigen.

Torschützenliste[Bearbeiten]

Bester Torjäger der Saison war Michael Tönnies vom MSV Duisburg mit 29 Toren.

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Michael Tönnies MSV Duisburg 29
2. DeutschlandDeutschland Marcus Marin Stuttgarter Kickers 22
3. DeutschlandDeutschland Thomas Adler Blau-Weiß 90 Berlin 21
4. DeutschlandDeutschland Jochen Heisig Hannover 96 17
5. DeutschlandDeutschland Niels Schlotterbeck SC Freiburg 16
6. DeutschlandDeutschland Holger Aden Eintracht Braunschweig 14
ItalienItalien Berardino Capocchiano TSV Havelse 14
8. SowjetunionSowjetunion Alexander Borodjuk FC Schalke 04 13
DeutschlandDeutschland Henrik Eichenauer SV Darmstadt 98 13
GriechenlandGriechenland Dimitrios Moutas Stuttgarter Kickers 13
DeutschlandDeutschland Jörg Wolff SV Waldhof Mannheim 13

Relegation[Bearbeiten]

In den Relegationsspielen trafen der FC St. Pauli (Sechzehnter der Bundesliga) und die Stuttgarter Kickers (Dritter der 2. Bundesliga) aufeinander.

Datum Zeit Paarung Ergebnis
Mi 19.06. 20.15 Logo FC St. Pauli Stuttgarter Kickers Logo 1 : 1
So 23.06. 17.00 Logo Stuttgarter Kickers FC St. Pauli Logo 1 : 1

Hinspiel[Bearbeiten]

Paarung FC St. Pauli FC St. PauliStuttgarter Kickers Stuttgarter Kickers
Ergebnis 1:1 (1:0)
Datum Mittwoch: 19. Juni 1991
Stadion Wilhelm-Koch-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer 20.551 (ausverkauft)
Schiedsrichter Karl-Josef Assenmacher (Fischenich)
Tore 1:0 André Golke (31.)
1:1 Marcus Marin (89.)
FC St. Pauli Volker IppigBernhard OlckAndré Trulsen, Dieter SchlindweinMichael Dahms, Dirk Dammann (46. Klaus Ulbricht), André Golke (C)Kapitän der Mannschaft, Peter Knäbel, Bernd Hollerbach (67. Leonardo Manzi) − Dirk Zander, Klaus Ottens
Trainer: Horst Wohlers
Stuttgarter Kickers Stefan BrasasWolfgang Wolf (C)Kapitän der MannschaftJochen Novodomsky, Thomas RitterDirk Fengler (75. Heribert Stadler), Reinhold Tattermusch, Alois Schwartz, Ralf Vollmer, Matthias ImhofDimitrios Moutas (59. Juan Cayasso Reid), Marcus Marin
Trainer: Rainer Zobel
Gelbe Karten Gelbe Karten Trulsen, Zander / Tattermusch, Schwartz, Fengler


Rückspiel[Bearbeiten]

Paarung Stuttgarter Kickers Stuttgarter KickersFC St. Pauli FC St. Pauli
Ergebnis 1:1 (1:0)
Datum Sonntag: 23. Juni 1991
Stadion Neckarstadion, Stuttgart
Zuschauer 32.000
Schiedsrichter Werner Föckler (Weisenheim am Sand)
Tore 1:0 Alois Schwartz (25.)
1:1 André Golke (51.)
Stuttgarter Kickers Stefan BrasasWolfgang Wolf (C)Kapitän der MannschaftThomas Ritter, Jochen Novodomsky (87. Andreas Broß) − Dirk Fengler, Reinhold Tattermusch, Alois Schwartz, Juan Cayasso Reid, Matthias ImhofRalf Vollmer (73. Dimitrios Moutas), Marcus Marin
Trainer: Rainer Zobel
FC St. Pauli Volker IppigJürgen Gronau (46. Leonardo Manzi) − André Trulsen, Dieter SchlindweinKlaus Ulbricht (87. Dirk Dammann), Bernhard Olck, Peter Knäbel, Dirk Zander, Morten JensenKlaus Ottens, André Golke (C)Kapitän der Mannschaft
Trainer: Horst Wohlers
Gelbe Karten Gelbe Karten Cayasso Reid / Schlindwein, Golke, Zander
Platzverweise Rote Karten – / Dirk Zander


Sollte nach 2 x 90 Minuten eine Punkt- und Torgleichheit eintreten, wird ein drittes Spiel fällig.

Entscheidungsspiel[Bearbeiten]

Entscheidendes Relegationsspiel im Gelsenkirchener Parkstadion
Datum Zeit Paarung Ergebnis
Sa 29.06. 15.30 Logo FC St. Pauli Stuttgarter Kickers Logo 1 : 3
Paarung FC St. Pauli FC St. PauliStuttgarter Kickers Stuttgarter Kickers
Ergebnis 1:3 (1:3)
Datum Samstag: 29. Juni 1991
Stadion Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer 17.000
Schiedsrichter Hans-Peter Dellwing (Osburg)
Tore 0:1 Ralf Vollmer (24.)
0:2 Juan Cayasso Reid (37.)
1:2 Peter Knäbel (39.)
1:3 Dirk Fengler (42.)
FC St. Pauli Volker IppigBernhard Olck (56. Jürgen Gronau) − André Trulsen, Dieter SchlindweinRalf Sievers, André Golke (C)Kapitän der Mannschaft, Peter Knäbel, Dirk Dammann, Bernd HollerbachIvo Knoflíček, Klaus Ottens (46. Leonardo Manzi)
Trainer: Horst Wohlers
Stuttgarter Kickers Stefan BrasasWolfgang Wolf (C)Kapitän der MannschaftJochen Novodomsky, Thomas RitterDirk Fengler, Alois Schwartz, Juan Cayasso Reid (79. Dimitrios Moutas), Reinhold Tattermusch (75. Heribert Stadler), Matthias ImhofRalf Vollmer, Marcus Marin
Trainer: Rainer Zobel
Gelbe Karten Gelbe Karten Schlindwein / Tattermusch


Aufsteiger[Bearbeiten]

1. FC Schalke 04
Logo Jens Lehmann (34 / -), Jürgen Welp (5 / -) – Günter Güttler (34 / -), Richard Mademann (27 / -), Michael Prus (34 / -), Dietmar Schacht (30 / 1) – Ingo Anderbrügge (30 / 10), Alexander Borodjuk (31 / 13), Yves Eigenrauch (7 / 1), Egon Flad (31 / 3), Jürgen Luginger (37 / 2), Andreas Müller (25 / 2), Werner Ruthmann (3 / -), Günter Schlipper (34 / 8), Thorsten Wörsdörfer (12 / 1), Thomas Zechel (20 / 1) – Michael Kroninger (28 / 2), Wolodymyr Ljutyj (24 / 7), Radmilo Mihajlović (12 / 3), Peter Sendscheid (31 / 10). (Spiele / Tore)

Trainer: Peter Neururer (1.-17. Spieltag) , Klaus Fischer (18.- 21. Spieltag) , Aleksandar Ristić

ohne Einsatz blieben: Matthias Herget, Jörg Mielers, Jürgen Gredig, Siegmar Bieber, Dirk Steinberg


Vereinswechsel während der Saison:
Zugänge: Wörsdörfer, Mihajlović (beide FC Bayern München)
Abgänge: ----

2. MSV Duisburg
Logo Ralf Kellermann (1 / -), Heribert Macherey (37 / -) – Rachid Azzouzi (11 / -), Joachim Hopp (1 / -), Marco Köller (7 / -), Patrick Notthoff (33 / 2), Toni Puszamszies (35 / -), Michael Struckmann (34 / 7) – Dirk Bremser (36 / 5), Pietro Callea (3 / -), Gyula Hajszan (22 / 2), Uwe Kober (33 / 4), Ewald Lienen (38 / 3), Massimo Mariotti (13 / -), Franz-Josef Steininger (32 / 2), Michael Tarnat (33 / 4), Lothar Woelk (32 / 1) – Jörg Beyel (15 / 2), Vojtek Kaluzny (5 / -), Ferenc Schmidt (27 / 8), Michael Tönnies (34 / 29).
(Spiele / Tore) – dazu ein Eigentor von Römer (Preußen Münster)

Trainer: Willibert Kremer

ohne Einsatz blieben: Manfred Tebeck, Günter Thiele


Vereinswechsel während der Saison:
Zugänge: ----
Abgänge: Thiele (1. FC Union Berlin)

3. SV Stuttgarter Kickers
Logo Stefan Brasas (38 / -) – Andreas Keim (30 / 5), Thomas Ritter (35 / -), Wolfgang Wolf (36 / -) – Marc Arnold (3 / -), Hubertus Becker (1 / -), Andreas Broß (9 / -), Juan Cayasso Reid (31 / 8), Oliver Dittberner (13 / -), Dirk Fengler (31 / 1), Matthias Imhof (36 / 1), Jochen Novodomsky (20 / -), Alois Schwartz (25 / -), Heribert Stadler (23 / -), Reinhold Tattermusch (24 / 2), Ralf Vollmer (36 / 8), Thomas Winter (11 / 1) – Gregor Grillemeier (5 / -), Marcus Marin (37 / 22), Dimitrios Moutas (34 / 13), Dragan Terzic (9 / 2).
(Spiele / Tore)

Trainer: Rainer Zobel

ohne Einsatz blieben: Bernd Schäfer (TW), Gianni Coveli, Bernd Grabosch


Vereinswechsel während der Saison:
Zugänge: Winter (Borussia Mönchengladbach)
Abgänge: ----

Literatur[Bearbeiten]