2. Handball-Bundesliga 2004/05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2004/05 mit einer Nord- und einer Südstaffel.
Aus der Staffel Nord stiegen der 1. SV Concordia Delitzsch, aus der Staffel Süd die MSG Melsungen/Böddiger und die SG Kronau/Östringen in die 1. Handball-Bundesliga auf.

Staffel Nord[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. 1. SV Concordia Delitzsch 34 28 1 5 1060:936 +124 57:11
2. Eintracht Hildesheim 34 27 0 7 1084:947 +137 54:14
3. Stralsunder HV (A) 34 24 3 7 1018:915 +103 51:17
4. OHV Aurich (N) 34 21 3 10 1035:983 +52 45:23
5. Ahlener SG 34 18 3 13 961:921 +40 39:29
6. TSV Altenholz 34 16 5 13 1071:1039 +32 37:31
7. HSG Niestetal-Staufenberg 34 17 3 14 957:954 +3 37:31
8. SG Solingen 34 15 6 13 923:888 +35 36:32
9. SV Anhalt Bernburg 34 17 1 16 926:915 +11 35:33
10. HSG Augustdorf/Hövelhof 34 16 2 16 894:898 -4 34:34
11. TuS Spenge 34 14 6 14 936:945 -9 34:34
12. Reinickendorfer Füchse 34 14 3 17 883:875 -98 31:37
13. TV Emsdetten 34 13 4 17 1037:1050 -13 30:38
14. LTV Wuppertal (N) 34 10 3 21 917:975 -58 23:45
15. Dessauer HV 34 9 3 22 929:999 -70 21:47
16. VfL Fredenbeck 34 9 3 22 1030:1133 -103 21:47
17. HSG Varel 34 6 3 25 904:1000 -96 15:53
18. BW Insel Usedom (N) 34 5 2 27 865:1057 -192 12:56

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: 1. SV Concordia Delitzsch.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: SV Post Schwerin.
Absteiger in die Regionalligen:--.
Aufsteiger aus den Regionalligen: ASV Hamm und HC Empor Rostock, SC Magdeburg II, TSV Hannover-Burgdorf.

Staffel Süd[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. MSG Melsungen/Böddiger 34 29 2 3 1148:892 +256 60:8
2. SG Kronau/Östringen (A) 34 28 1 5 1113:936 +177 57:11
3. TSV Bayer Dormagen 34 23 2 9 1015:903 +112 48:20
4. TSG Friesenheim 34 20 5 9 938:874 +64 45:23
5. ThSV Eisenach (A) 34 19 2 13 980:983 -3 40:28
6. TSG Oßweil 34 18 2 14 1040:1003 +37 38:30
7. HBW Balingen-Weilstetten 34 15 5 14 987:962 +25 35:33
8. TV Kornwestheim 34 14 4 16 1015:1006 +9 32:36
9. SG Willstätt/Schutterwald 34 13 5 16 945:953 -8 31:37
10. SG Leutershausen 34 15 1 18 1016:1057 -41 31:37
11. TV Gelnhausen 34 14 2 18 1017:1032 -15 30:38
12. HSG Gensungen-Felsberg 34 14 1 19 1950:966 -16 29:39
13. HG Oftersheim/Schwetzingen(N) 34 14 0 20 839:897 -58 28:40
14. SG Werratal 92 (N) 34 11 5 18 951:1028 -77 27:41
15. TUSPO Obernburg 34 11 4 19 920:1020 -100 26:42
16. EHV Aue 34 10 4 20 958:1040 -82 24:44
17. TSG Groß-Bieberau 34 7 2 25 856:1041 -185 16:52
18. TV Hüttenberg (N) 34 5 5 24 976:1071 -95 15:53

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: MSG Melsungen/Böddiger und SG Kronau/Östringen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: --.

Absteiger in die Regionalligen: SG Werratal 92 (Lizenzentzug).

Aufsteiger aus den Regionalligen: SG Bietigheim-Metterzimmern und TSG Münster.

Relegation[Bearbeiten]

Wegen der Lizenzentzüge für TuSEM Essen und die SG Wallau-Massenheim fand nur eine Relegation zwischen den beiden Zweitplatzierten der 2. Bundesligen statt. Das Spiel der Tabellensechzehnten entfiel.

Relegation:
Hinspiel:
SG Kronau/Östringen - Eintracht Hildesheim 33:29

Rückspiel
Eintracht HildesheimSG Kronau/Östringen 22:26

Die SG Kronau/Östringen steigt in die Bundesliga auf

Entscheidungen[Bearbeiten]

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison