20-Meter-Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 20-Meter-Amateurfunkband erstreckt sich von 14,0 MHz bis 14,35 MHz. Der Name leitet sich von der ungefähren Wellenlänge dieses Frequenzbereiches ab. Es ist das klassische Weitverkehrsband (DX-Band). Im Sonnenfleckenmaximum ist es fast rund um die Uhr verwendbar, so dass Funkverbindungen mit allen Kontinenten möglich sind. Im Sonnenfleckenminimum hingegen ist das 20-Meter-Band nur tagsüber bzw. bis in die frühen Abendstunden benutzbar, fällt manchmal sogar ganz aus. Die Tote Zone ist oft größer als 1000 Kilometer.

Bandplan[Bearbeiten]

Der Amateurfunk-Bandplan sieht wie folgt aus:

Frequenzbereich max. Bandbreite Nutzung
14,000–14,060 MHz 200 Hz CW, bevorzugter CW-Contestbereich, Aktivitätszentrum QRS 14055 kHz
14,060–14,070 MHz 200 Hz CW, bevorzugter CW-Contestbereich, Aktivitätszentrum QRP 14060 kHz
14,070–14,089 MHz 500 Hz Schmalband, Digimode, PSK31
14,089–14,099 MHz 500 Hz Schmalband, Digimode, automatische digitale Stationen
14,099–14,101 MHz --- Internationales Baken-Projekt, kein Sendebetrieb
14,101–14,112 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, Digimode, automatische digitale Stationen
14,112–14,125 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten
14,125–14,300 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, bevorzugter SSB-Contestbereich, Aktivitätszentrum SSB QRP 14285 kHz
14,300–14,350 MHz 2700 Hz alle Betriebsarten, Aktivitätszentrum „Weltweiter Notfunk“ 14300 kHz

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]