2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Jahr 2010, zu anderen Bedeutungen siehe 2010 (Begriffsklärung).

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1980er | 1990er | 2000er | 2010er        
◄◄ | | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | | ►►
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug. | Sep. | Okt. | Nov. | Dez.

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
2010
Bei einem Erdbeben in Haiti sterben über 220.000 Menschen.
Bei einem Erdbeben in Haiti sterben etwa 220.000 Menschen und 1,3 Mio. Menschen werden obdachlos.[1]
Die Explosion einer Bohrinsel im Golf von Mexiko führt zur schlimmsten Ölkatastrophe der Region
Die Explosion der Bohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko führt zur schlimmsten Ölkatastrophe in der Geschichte der Vereinigten Staaten.
Die Aschewolke nach dem Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island führt zu Stilllegungen des europäischen Luftverkehrs.
Die Aschewolke nach dem Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island führt zu Stilllegungen des europäischen Luftverkehrs.
Christian Wulff wird nach dem Rücktritt Horst Köhlers zum neuen deutschen Bundespräsidenten gewählt.
Christian Wulff wird nach dem Rücktritt Horst Köhlers zum neuen deutschen Bundespräsidenten gewählt.
Bei einem Gedränge im Zugangsbereich der Loveparade in Duisburg sterben 21 Menschen und über fünfhundert werden verletzt.
Bei einem Gedränge im Zugangsbereich der Loveparade in Duisburg sterben 21 Menschen und über fünfhundert werden verletzt.
Über 14 Millionen Menschen sind von schweren Überschwemmungen in Pakistan betroffen.
Über 14 Millionen Menschen werden von schweren Überschwemmungen in Pakistan betroffen.
Die Rettung von 33 Bergleuten nach einem Grubenunglück geht als Wunder von Chile weltweit durch die Presse.
Die Rettung von 33 Bergleuten nach einem Grubenunglück geht als Wunder von Chile weltweit durch die Presse.
2010 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2763
Armenischer Kalender 1458–1459
Äthiopischer Kalender 2002–2003
Bahá'í-Kalender 166–167
Bengalischer Kalender 1416–1417
Berber-Kalender 2960
Buddhistischer Kalender 2554
Burmesischer Kalender 1372
Byzantinischer Kalender 7518–7519
Chinesischer Kalender
 – Ära 4706–4707 oder
4646–4647
 – 60-Jahre-Zyklus

Erde-Rind (己丑, 26)–
Metall-Tiger (庚寅, 27)

Französischer
Revolutionskalender
CCXVIIICCXIX
218–219
Hebräischer Kalender 5770–5771
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2066–2067
 – Shaka Samvat 1932–1933
Iranischer Kalender 1388–1389
Islamischer Kalender 1431–1432
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 22
 – Kōki 2670
Koptischer Kalender 1726–1727
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4343
 – Juche-Ära 99
Minguo-Kalender 99
Olympiade der Neuzeit XXIX
Seleukidischer Kalender 2321–2322
Thai-Solar-Kalender 2553

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

Hauptartikel: Januar 2010

Februar[Bearbeiten]

Hauptartikel: Februar 2010

März[Bearbeiten]

Hauptartikel: März 2010

April[Bearbeiten]

Hauptartikel: April 2010

Mai[Bearbeiten]

Hauptartikel: Mai 2010

Juni[Bearbeiten]

Hauptartikel: Juni 2010

Juli[Bearbeiten]

Hauptartikel: Juli 2010

August[Bearbeiten]

Hauptartikel: August 2010

September[Bearbeiten]

Hauptartikel: September 2010

Oktober[Bearbeiten]

Hauptartikel: Oktober 2010

November[Bearbeiten]

Hauptartikel: November 2010

Dezember[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dezember 2010

Wahlen[Bearbeiten]

Hauptartikel: Wahlen 2010

Katastrophen[Bearbeiten]

Naturereignisse[Bearbeiten]

  • 12. Januar: Bei einem Erdbeben in Haiti sterben etwa 220.000 Menschen, über eine Million Menschen werden obdachlos.
  • 20. Februar: Heftige Regengüsse auf der Blumeninsel Madeira führen zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Über 40 Tote.
  • 26.–28. Februar: Orkan Xynthia rast über Portugal, Spanien, Frankreich, Benelux und Deutschland hinweg. Über 60 Menschen sterben; die meisten Opfer gibt es in Frankreich.
  • 27. Februar: Ein schweres Erdbeben in Chile, nahe der Stadt Concepción.
  • 5. April: Durch heftige Regenfälle ausgelöste Erdrutsche und Überschwemmungen fordern in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro bis zu 300 Menschenleben.
  • 14. April: Qinghai/Volksrepublik China: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,1 auf der Richterskala in der nordwestlichen Provinz des Landes sterben mindestens 1300 Menschen und 10000 werden verletzt.
  • 15. April: Nach einem neuerlichen Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island muss aufgrund von Aschewolken der Luftraum weiträumig gesperrt werden. Nachdem zunächst die Britischen Inseln und die skandinavischen Staaten betroffen sind, weitet sich die Störung in der Folge auch auf Frankreich, die Beneluxstaaten, Deutschland und Mitteleuropa aus. In drei Viertel Europas musste der Flugverkehr ausgesetzt werden, was schwere wirtschaftliche Schäden für die vom Flugverbot betroffenen Länder zur Folge hatte.
  • Mitte/Ende Mai: In Teilen Europas kommt es zu Überflutungen durch Hochwasser. Besonders stark betroffen ist Polen.[22]
  • Ende Juli/Anfang August: Flutkatastrophe in Pakistan: Mehr als 1.600 Menschen sterben; 2 Millionen werden obdachlos.
  • Juli bis November: Flutkatastrophe in West- und Zentralafrika: Wochenlange Regenfälle treffen vor allem Benin, Nigeria, Togo und Ghana; mindestens 377 Menschen sterben.
  • 31. Juli und folgende Tage: Waldbrände in Russland
  • 6.-8. August: Starke Regenfälle und der gebrochene Staudamm des Flüsschens Witka in Polen verursachen im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen die schwerste Hochwasserkatastrophe seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1912. Besonders betroffen sind die deutschen Ortschaften Görlitz, Hagenwerder, Leuba, Ostritz, Ludwigsdorf und Ober-Neundorf; die polnischen Ortschaften Radomiersyze, Bogatynia und Zgorzelec sowie der tschechische Ort Chrastava. Insgesamt starben 4 Menschen.
  • 7./8. August: Schwere Erdrutsche in China fordern viele Menschenleben.
  • 4. September: Darfield-Erdbeben mit der Stärke 7,1 MW in Neuseeland.
  • 18. Oktober: Der Taifun Megi im Raum Luzon (Philippinen) auf und fordert mindestens 70 Menschenleben.

Sport[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sportjahr 2010

Kultur und Gesellschaft[Bearbeiten]

Logo der neuen ENS Lyon
3. Februar: Skulptur L’Homme qui marche I
Rückseite des Musters einer 100-Franken-Banknote mit vier Abbildungen der Plastik aus verschiedenen Perspektiven
NRW-Tag 2010 in Siegen

Musik[Bearbeiten]

Lena Meyer-Landrut auf der Pressekonferenz nach dem Eurovision Song Contest 2010

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2010 in Argentinien, Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich

Religiöse Anlässe[Bearbeiten]

Ökumenischer Kirchentag in München

Astronomie[Bearbeiten]

Sonnenfinsternis vom 11. Juli 2010

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

Jahreswidmungen[Bearbeiten]

Initiativen[Bearbeiten]

Artenschutz[Bearbeiten]

Siehe auch: Natur des Jahres

Auswahl bekannter Verstorbener[Bearbeiten]

Für die ausführliche Liste der Verstorbenen siehe Nekrolog 2010.

Januar[Bearbeiten]

Februar[Bearbeiten]

Franco Ballerini (1996)

März[Bearbeiten]

Hanna-Renate Laurien (1978)
Lech Kaczyński (2006)

April[Bearbeiten]

Juan Antonio Samaranch (2000)
Dennis Hopper (2008)

Mai[Bearbeiten]

Juni[Bearbeiten]

Heidi Kabel (1984)
Algirdas Brazauskas (1998)

Juli[Bearbeiten]

Karl-Heinz Wildmoser (2009)

August[Bearbeiten]

Francesco Cossiga
Christoph Schlingensief (2009)
Tony Curtis (2007)

September[Bearbeiten]

Loki Schmidt (1978)

Oktober[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

Alexander Kerst
Richard Holbrooke (2009)

Dezember[Bearbeiten]

Datum unbekannt[Bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten]

Die Bekanntgabe der Nobelpreisträger des Jahres 2010 erfolgte ab dem 4. Oktober 2010. Die Verleihung fand in Stockholm und Oslo am 10. Dezember 2010 statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 2010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: 2010 – in den Nachrichten

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geberkonferenz Haiti: Milliarden für den Wiederaufbau. In: Focus Online, 1. April 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  2. a b Thomas Vieregge: USA: Kapitaler Denkzettel für Obama. In: Die Presse, 20. Januar 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  3. a b Sascha Zastiral: Sri Lanka: Präsident schüchtert Herausforderer ein. In: Die Presse, 28. Januar 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  4. Timoschenko: Misstrauensvotum – Parlament zwingt Timoschenko zum Rücktritt. In: Focus Online, 3. März 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  5. Westeuropäische Union beschließt Auflösung. In: ovb-online, 1. April 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  6. Chile’s accession to the OECD (en), OECD. 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  7. Slovenia’s accession to the OECD, OECD. 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  8. Streumunition: Internationale Konvention gegen Streubomben in Kraft. In: Frankfurter Rundschau, 2. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  9. Umstrittenes Swift-Abkommen in Kraft getreten. In: DiePresse.com, 1. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  10. Polen: Komorowski als neuer Staatspräsident vereidigt. In: stern.de, 6. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  11. Wolfgang Kunath: Machtwechsel: Kolumbiens neuer Präsident. 6. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  12. Entwarnung: WHO erklärt Ende der Schweinegrippen-Pandemie. In: Welt Online, 10. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  13. Dési Bouterse ist in Surinam wieder am Ruder. In: ad-hoc-news.de, 12. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  14. Auf der Überholspur: China ist jetzt zweitgrößte Wirtschaftsmacht hinter USA. In: stern.de, 17. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  15. Ulrike Putz: US-Abzug aus dem Irak: „Die Tore zur Hölle stehen weit offen“. In: Spiegel Online, 19. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  16. Danny Philip is Prime Minister (en). In: Solomon Times Online, 25. August 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  17. Israel’s accession to the OECD (en), OECD. 7. September 2010. Abgerufen am 13. Dezember 2010. 
  18. Protest gegen Stuttgart 21
  19. Estonia’s accession to the OECD (en) OECD. 9. Dezember 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  20. Libyen: Mehr als 100 Tote bei Flugzeugabsturz in Tripolis. In: Spiegel Online, 12. Mai 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  21. http://www.tagesschau.de/ausland/indien494.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  22. http://www.tagesschau.de/ausland/hochwasser196.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[3] [4] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  23. Wissenschaft: NASA entdeckt möglicherweise erdähnlichen Planeten. In: Zeit Online, 26. August 2010. Abgerufen am 13. Dezember 2010. 
  24. Weltraum: US-Astronomen finden einen bewohnbaren Planeten. In: Welt Online, 30. September 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010. 
  25. Spiegel online
  26. 2010 International Year of Biodiversity (en) Secretariat of the Convention on Biological Diversity. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  27. Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Generaldirektion Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit der Europäischen Kommission. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  28. RUHR.2010 (en) Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  29. Pécs2010 European Captial of Culture. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  30. Istanbul 2010 – European Captial of Culture (en) Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  31. Der Kormoran – Vogel des Jahres 2010. NABU. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  32. Blume des Jahres 2010. Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung Loki Schmidt. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  33. Archiv – Jahresbäume von 1989 bis heute. In: Baum des Jahres. Dr. Silvius Wodarz Stiftung. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  34. Pilz des Jahres 2010. Deutsche Gesellschaft für Mykologie. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  35. Fisch des Jahres 2010. Verband Deutscher Sportfischer e. V. (VDSF). Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  36. Tier des Jahres 2010: Der Dachs. Schutzgemeinschaft Deutsches Wild. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  37. Schönbär ist Schmetterling des Jahres 2010, BUND. 10. Dezember 2009. Abgerufen am 12. Dezember 2010.