206P/Barnard-Boattini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
206P/Barnard-Boattini
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp kurzperiodisch
Numerische Exzentrizität 0,6465
Perihel 1,1452 AE
Aphel 5,3334 AE
Große Halbachse 3,2393 AE
Siderische Umlaufzeit 5,83 a
Neigung der Bahnebene 32,9309°
Periheldurchgang 25. Oktober 2008
Geschichte
Entdecker Edward Emerson Barnard
Andrea Boattini
Datum der Entdeckung 13. Oktober 1892
7. Oktober 2008
Ältere Bezeichnung D/1892 T1, P/1892 T1, P/2008 T3

206P/Barnard-Boattini ist der erste Komet, der mit Hilfe der Photographie entdeckt wurde. Dies gelang dem US-amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard in der Nacht des 13. Oktober 1892. Nach dieser Beobachtung ging der Komet verloren und erhielt die vorläufige Bezeichnung D/1892 T1. Am 7. Oktober 2008 gelang dem italienischen Astronomen Andrea Boattini die Wiederentdeckung des Kometen auf Aufnahmen des Mount Lemmon Survey.

Seit seiner Erstentdeckung hatte der Komet 20 Umläufe absolviert und dabei den Jupiter in den Jahren 1922, 1934 und 2005 im Abstand zwischen 0,3 bis 0,4 AE passiert. Am 25. Oktober 2008 durchlief er das Perihel mit 1,1452 AE Abstand zur Sonne, wobei er seine maximale Helligkeit von etwa 20,3 mag erreichte[1].

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 206P/Barnard-Boattin auf der Website des Earthrise Institute