211

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert |
| 180er | 190er | 200er | 210er | 220er | 230er | 240er |
◄◄ | | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
211
Denarius des Septimius Severus
Der römische Kaiser Septimius Severus stirbt.
Caracalla, Puschkin-Museum
Der neue Kaiser Caracalla lässt seinen ...
Geta, Puschkin-Museum
... Bruder und Mitkaiser Geta ermorden.
211 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 203/204
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 267/268 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 754/755 (südlicher Buddhismus); 753/754 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 48. (49.) Zyklus

Jahr des Metall-Hasen 辛卯 (am Beginn des Jahres Metall-Tiger 庚寅)

Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 247. Olympiade
Jüdischer Kalender 3971/72 (25./26. September)
Römischer Kalender ab urbe condita CMLXIV (964)
Seleukidische Ära Babylon: 521/522 (Jahreswechsel April)

Syrien: 522/523 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 249

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten]

Die beiden tödlich verfeindeten Brüder Caracalla und Geta werden nach dem Tod ihres Vaters Septimius Severus am 4. Februar gemäß dessen Wunsch gemeinsame Herrscher im Römischen Reich. Ein Doppelkaisertum gleichberechtigter Herrscher ist im römischen System aber nicht vorgesehen und könnte nur durch eine Reichsteilung umgesetzt werden.

Denar der Plautilla

Da Geta bei den Soldaten populär ist, wagt Caracalla, der schon kurz nach seiner Thronbesteigung seine ehemalige Gattin Fulvia Plautilla in ihrer Verbannung auf Lipari ermorden hat lassen, vorerst nicht, offen gegen ihn vorzugehen. Die Brüder verzichten auf eine Fortsetzung des Feldzugs in Britannien und kehren nach Rom zurück. Dort schützen sich beide durch sorgfältige Bewachung voreinander. Die Stadtbevölkerung, die Prätorianer und die in der Hauptstadt und ihrer Umgebung stationierten Truppen sind gespalten oder unschlüssig, so dass ein Bürgerkrieg bevorzustehen scheint. Im Dezember gelingt es Caracalla aber, den Bruder in einen Hinterhalt zu locken. Er veranlasst die Mutter der beiden, Julia Domna, ihre Söhne zu einem Versöhnungsgespräch einzuladen. Leichtsinnigerweise meint Geta, in Anwesenheit der Mutter vor seinem Bruder sicher zu sein. Caracalla lässt ihn aber in den Armen der ahnungslosen Mutter töten, wobei auch sie verletzt wird.

Tondo der Familie der Severer mit dem gelöschten Gesicht Getas

Anschließend wird über Geta die damnatio memoriae verhängt und die Tilgung seines Namens in allen öffentlichen Denkmälern und Schriftstücken mit größter Gründlichkeit betrieben. Caracalla lässt sogleich Tausende (angeblich etwa 20 000 Personen beiderlei Geschlechts) töten, die als Anhänger Getas gelten. Der nunmehrige Alleinherrscher rechtfertigt den Brudermord öffentlich, indem er angibt, nur einem Anschlag Getas zuvorgekommen zu sein.

Kaiserreich China[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 211 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien