23. Reserve-Division (1. Königlich Sächsische)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
23. Reserve-Division (1. Königlich Sächsische)
Aktiv 2. August 1914 bis 1919
Land Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Streitkräfte Sächsische Armee
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanteriedivision
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Westfront
Schlacht an der Marne
Schlacht an der Somme

Ostfront

Kommandeure
Siehe: Liste der Kommandeure

Die 23. Reserve-Division (1. Königlich Sächsische) war ein Großverband der Sächsischen Armee.

Gliederung[Bearbeiten]

Kriegsgliederung 1914[Bearbeiten]

  • 45. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 100
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 101
    • Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 12
  • 46. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 102
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 103
    • Sächsisches Reserve-Husaren-Regiment
    • Reserve-Feld-Artillerie-Regiment Nr. 23
    • Reserve-Pionier-Bataillon Nr. 12

Kriegsgliederung vom 20. März 1918[Bearbeiten]

  • 105. Reserve-Infanterie-Brigade
    • Reserve-Grenadier-Regiment Nr. 100
    • Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 102
    • Infanterie-Regiment Nr. 392
    • 2. Sächsisches Reserve-Husaren-Regiment Nr. 18
  • Artillerie-Kommandeur Nr. 118
    • Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 23
    • I. Bataillon/Reserve-Fußartillerie-Regiment Nr. 15
  • Pionier-Bataillon Nr. 323
  • Divisions-Nachrichten-Kommandeur Nr. 423

Gefechtskalender[Bearbeiten]

Die Division wurde im Rahmen der Mobilmachung zu Beginn des Ersten Weltkriegs gebildet und im weiteren Kriegsverlauf an der West- und Ostfront eingesetzt.

1914[Bearbeiten]

  • 23. bis 24. August --- Schlacht bei Dinant
  • 24. bis 27. August --- Eingreifen der 3. Armee in den Kampf der 2. Armee bei Namur in Richtung Mettet-Philippeville und anschließende Verfolgung in südwestlicher und südlicher Richtung bis an die Sormonne
  • 27. bis 30. August --- Schlacht an der Maas und Verfolgung bis an die Aisne
  • 31. August bis 5. September --- Schlacht an der Aisne und Verfolgung bis an die Marne
  • 6. bis 10. September --- Schlacht bei Fère-Champenoise
  • 12. September bis 19. Dezember --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 20. bis 30. Dezember --- Schlacht bei Souain, Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour
  • ab 31. Dezember --- Stellungskämpfe in der Champagne

1915[Bearbeiten]

  • bis 7. Januar --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 8. bis 13. Januar --- Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour
  • 14. bis 31. Januar --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 1. bis 5. Februar --- Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Massiges
  • 6. bis 15. Februar --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 16. bis 19. Februar --- Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour
  • 21. Februar bis 20. März --- Winterschlacht in der Champagne
  • 21. März bis 21. September --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 22. September bis 3. November --- Herbstschlacht in der Champagne
  • ab 4. November --- Stellungskämpfe in der Champagne

1916[Bearbeiten]

  • bis 23. Juli --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 26. Juli bis 22. August --- Schlacht an der Somme
  • 23. August bis 18. Oktober --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 19. Oktober bis 26. November --- Schlacht an der Somme
  • 27. November bis 6. Dezember --- Stellungskämpfe an der Somme
  • ab 7. Dezember --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois

1917[Bearbeiten]

  • bis 31. Januar --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 1. Februar bis 1. April --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 3. bis 10. April --- Reserve der OHL
  • 11. April bis 26. Mai --- Stellungskämpfe an der Yser
  • 27. Mai bis 30. Juli --- Schlacht in Flandern
  • 31. Juli bis 2. September --- Grenzschutz an der belgisch-holländischen Grenze
  • 3. bis 30. September --- Schlacht in Flandern
  • 1. bis 7. Oktober --- Abtransport nach dem Osten
  • 7. Oktober bis 5. Dezember --- Stellungskämpfe zwischen Njemen-Beresina-Krewo-Smorgon-Narotsch-See-Tweretsch
  • 6. bis 17. Dezember --- Waffenruhe
  • ab 17. Dezember --- Waffenstillstand

1918[Bearbeiten]

  • bis 17. Februar --- Waffenstillstand
  • 18. Februar bis 3. März --- Offensive gegen den Peipussee und die obere Düna
  • 3. bis 8. März --- Okkupation russischen Gebiets zwischen oberer Düna und Peipussee
  • 8. bis 14. März --- Transport nach dem Westen
  • 14. bis 20. März --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 21. März bis 6. April --- Große Schlacht in Frankreich
  • 7. April bis 23. Juni --- Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 23. Juni bis 4. August --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 5. August bis 6. September --- Kämpfe vor der Front Ypern-La Bassée
  • 7. September bis 14. Oktober --- Kämpfe an der Front Armentières-Lens
  • 15. bis 19. Oktober --- Kämpfe zwischen Deûle-Kanal und Schelde
  • 18. bis 24. Oktober --- Nachhutkämpfe zwischen Yser und Lys
  • 25. Oktober bis 1. November --- Schlacht an der Lys
  • 2. bis 4. November --- Nachhutkämpfe beiderseits der Schelde
  • 5. bis 11. November --- Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Kommandeure[Bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum
Generalleutnant Alexander von Larisch 2. August 1914 bis 15. Januar 1915
Generalleutnant Bernhard von Watzdorf 16. Januar 1915 bis 21. Februar 1917
Generalleutnant Traugott Freiherr Leuckart von Weissdorf 22. Februar 1917 bis 12. März 1918
Generalmajor Franz Franke 13. März bis 1919

Literatur[Bearbeiten]

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee, Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S.67, 122-123