24: The Game

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

24: The Game ist ein Videospiel für die PlayStation 2, das inhaltlich auf der US-amerikanischen Fernsehserie 24 basiert. Seine Handlung ist zwischen der zweiten und dritten Staffel der Serie angesiedelt. Die Stimmen der Figuren stammen von den entsprechenden Darstellern der Serie.

Handlung und Aufbau[Bearbeiten]

Das Spiel handelt davon, wie die CTU (Counter Terrorist Unit) eine Reihe von Terroranschlägen in der Gegend von Los Angeles untersucht. Die Handlung ist in mehrere Abschnitte unterteilt, jeder Abschnitt wiederum ist zeitlich und in Missionen unterteilt. Der Spieler kann eine der Figuren auswählen, die auch aus der Fernsehserie bekannt sind, und fungiert in deren Rolle als Schütze. Dabei kann der Spieler unter anderem zwischen MP5, Schrotgewehr, AK 47, Pistole und Scharfschützengewehr als Waffe wählen. Wie auch in der Serie, werden während des Spiels Splitscreens parallel stattfindender Ereignisse und die aktuelle Uhrzeit eingeblendet.

Kritiken[Bearbeiten]

„Doch leider kommt bei den Automissionen kein richtiges Fahrgefühl rüber, eine schwammige Steuerung, langsame Beschleunigung und ein Auto, das sich wie ein Rasenmäher anhört, stören diese Abwechslung enorm. […] Auch wenn ‘24 - The Game’ spielerisch voll überzeugen kann so enttäuscht es im Technikbereich desto mehr. Der Titel ist grafisch leider alles andere als ein optisches Meisterwerk, eckige Charaktere, lästige Pop-Ups, sterile Umgebungen usw. beweisen eindeutig, dass ‘24 - The Game’ mit der Konkurrenz leider nicht mithalten kann. Immerhin sind die Zwischensequenzen deutlich besser gestaltet, Lippenbewegungen und weitere kleinere Details werden schön zur Schau gestellt. […] Dass der Titel eindeutig noch nicht ausgereift ist, merkt der Spieler bereits nach wenigen Minuten. Die schwammige Steuerung sowie die veraltete Grafik schrecken bereits sehr früh ab, doch auf Spieler die trotz der Kritikpunkte weiterspielen, wartet der wohl hochwertigste und spannendste Thriller auf der Playstation 2.“

spieletipps[1]

„Geschliffene Dialoge, Kiefer Sutherlands angespannte Stimme und die hervorragende Leistung der Synchronsprecher verdienen sich unseren Respekt. Vorbildlich: Auch Käufer der deutschen Version, deren Sprecher deutlich weniger motiviert wirken, kommen auf Wunsch in den Genuss der Original-Tonspur. […] Dass die Story trotzdem zu jeder Zeit sehr gut nachvollziehbar ist, liegt an der straffen, actionbetonten Erzählweise. […] Die hollywoodreife Präsentation des Spiels, die unglaublich gute Storyline und der tolle Sound stehen dem Fernsehvorbild jedenfalls in nichts nach. Eine bessere Wertungsplatzierung versaut sich das Spiel allerdings durch die indiskutable Kameraperspektive, die nicht selten wesentliche Aspekte des Geschehens verdeckt, sowie die zu simplen Minispiele. Trotzdem: '24: The Game' ist zwar nicht der ganz große Renner, man kann sein Geld aber auch bedeutend schlechter anlegen.“

Gameswelt[2]

„Die Story ist spannend und die Stimmung dank der schönen Zwischensequenzen sehr ähnlich wie in der TV-Serie, daher hatte ‘24-the Game’ die besten Chancen, ein echtes Schmankerl für Fans zu werden. Leider ist das Endprodukt aber alles andere als fertig, so dass man schnell den Eindruck gewinnt, dass Sony einfach zu viel umsetzen wollte, dies aber mit keinem einzigen Spielelement wirklich überzeugend geschafft hat.“

Gamezone[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.spieletipps.de/artikel/1247/2/
  2. http://www.gameswelt.de/24-the-game/review/seite-1,1203
  3. http://www.gamezone.de/24-The-Game-PS2-106380/Tests/24-The-Game-im-Gamezone-Test-990684/