268

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert |
| 230er | 240er | 250er | 260er | 270er | 280er | 290er |
◄◄ | | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
268
Antoninian von Claudius Gothicus
Claudius II. wird Kaiser des Römischen Reichs.
268 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 260/261
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 324/325 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 811/812 (südlicher Buddhismus); 810/811 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 49. (50.) Zyklus

Jahr der Erde-Ratte 戊子 (am Beginn des Jahres Feuer-Schwein 丁亥)

Griechische Zeitrechnung 3./4. Jahr der 261. Olympiade
Jüdischer Kalender 4028/29 (23./24. September)
Römischer Kalender ab urbe condita MXXI (1021)
Seleukidische Ära Babylon: 578/579 (Jahreswechsel April)

Syrien: 579/580 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 306

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten]

  • Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Frühjahr: Kaiser Gallienus gelingt es, den Goten auf ihrem Weg nach Makedonien am Nestos entgegenzutreten und ihnen eine empfindliche Niederlage beizubringen. Dann erhält er jedoch die Nachricht, dass sich sein Kavalleriekommandant Aureolus in Mediolanum gegen ihn erhoben habe, und er muss nach Italia zurückkehren.
  • Aureolus wird in Mediolanum von Kaiser Gallienus und seinen Verbündeten belagert. Von Aurelian und Claudius von seiner Truppe fortgelockt, wird der Kaiser von ihnen ermordet. Aureolus in Mailand ernennt sich kurzerhand selbst zum Kaiser, verliert aber durch einen Sturm der Prätorianer sein Leben. Claudius wird als Kaiser Claudius II. Alleinherrscher des Römischen Reichs, Aurelian General der römischen Kavallerie.
  • November: Kaiser Claudius Gothicus schlägt die Alamannen in der Schlacht am Lacus Benacus (Gardasee). Römische Geschichtsschreiber notieren, der Kaiser habe mit seinen 35.000 Soldaten 100.000 Alemannen in die Flucht geschlagen oder getötet. Er erhält dafür den Ehrentitel Germanicus Maximus.

Kaiserreich China[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

  • Der römische Senat beschließt, Gallienus als Divus in den Götterhimmel aufzunehmen.
  • Auf einer Synode in Antiochia wird die Absetzung von Paul von Samosata als Bischof von Antiochia gefordert. Sein Nachfolger soll Domnus I. werden.
  • 26. Dezember: Der Bischof von Rom Dionysius stirbt. Durch seinen Friedensschluss mit Kaiser Gallienus war eine Zeit der Ruhe für das Christentum angebrochen. Er ist der erste römische Bischof, der definitiv nicht als Märtyrer stirbt. Sein Nachfolger wird Januar 269 bestimmt.

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 268 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien