30. Waffen-Grenadier-Division der SS (weißruthenische Nr. 1)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der 30. Waffen-Grenadier-Division der SS

Die 30. Waffen-Grenadier-Division der SS (weißruthenische Nr. 1), in Stärke einer Brigade, entstand auf Befehl des SS-Führungshauptamtes am 9. März 1945 aus der Waffen-Grenadier-Brigade der SS (weißruthenische Nr. 1) und wurde im April 1945 als SS-Polizei-Bataillon Siegling in die 38. SS-Grenadier-Division „Nibelungen“ eingegliedert. Die Überlebenden ergaben sich im Mai 1945 am Chiemsee amerikanischen Truppen, die die meisten der weißrussischen Angehörigen an die Sowjetunion auslieferten.

Gliederung[Bearbeiten]

  • Waffen-Grenadier-Regiment der SS 75 (I. – III.)
  • Artillerie-Abteilung
  • Panzerjäger-Abteilung
  • Reiter-Schwadron

Kommandeur[Bearbeiten]