33. Infanterie-Division (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
33. Infanterie-Division
Truppenkennzeichen der 33. Infanterie-Division
Truppenkennzeichen
Aktiv 1. April 1936 bis 11. November 1940 (Umgliederung)
Land Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Streitkräfte Wehrmacht
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanteriedivision
Grobgliederung Gliederung
Garnison Darmstadt
Spitzname Division Sintzenich
Zweiter Weltkrieg Westfeldzug
Kommandeure
Liste der Kommandeure

Die 33. Infanterie-Division war ein militärischer Großverband der Wehrmacht.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Division wurde am 1. April 1936 in Darmstadt im Wehrkreis XII aufgestellt und im August 1939 als Division der 1. Aufstellungswelle mobilgemacht. Anschließend wurde sie an der Westgrenze im Raum Saarpfalz eingesetzt. Nach der Teilnahme am Westfeldzug wurde sie im Oktober 1940 in die Heimat zurückverlegt und am 11. November 1940 zur 15. Panzer-Division umgegliedert.

Gliederung[Bearbeiten]

  • Infanterie-Regiment 104
  • Infanterie-Regiment 110
  • Infanterie-Regiment 115
  • Artillerie-Regiment 33
  • Beobachtungs-Abteilung 33
  • Panzerabwehr-Abteilung 33
  • Aufklärungs-Abteilung 33
  • Pionier-Bataillon 33
  • Nachrichten-Abteilung 33
  • Nachschubführer 33
  • Infanterie-Divisions-Nachschubführer 33
  • Sanitätsdienste 33

Kommandeure[Bearbeiten]

Dienstgrad Name Dienstzeit
Generalleutnant Eugen von Schobert 6. März 1936 bis 3. Februar 1938
Generalmajor/Generalleutnant Hermann von Speck 1. März 1938 bis 29. April 1940
Generalmajor Rudolf Sintzenich 29. April bis 5. Oktober 1940
Generalmajor Friedrich Kühn 5. Oktober bis 1. November 1940

Literatur[Bearbeiten]

  •  Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Band 5. Die Landstreitkräfte 31 – 70. 2. Auflage. Biblio-Verlag, Bissendorf 1977, ISBN 3-7648-1107-2.
  • H. Müller: Division Sintzenich: Erlebnisberichte aus dem Feldzug in Frankreich 1940. Hans Schäfer. Frankfurt am Main 1941.
  • Generalmajor a.D. Ullmer, Major a.D. Schenk: 110. Infanterieregiment.