39. Division (Deutsches Kaiserreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
39. Division
Aktiv
Land Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Streitkräfte Preußische Armee
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanterie-Division
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Erster Weltkrieg
Schlacht um Verdun
Schlacht an der Somme
Kommandeure
Siehe: Liste der Kommandeure

Die 39. Division war ein Großverband der Preußischen Armee.

Gliederung[Bearbeiten]

Das Kommando stand in Colmar und die Division war Teil des XV. Armee-Korps.

Friedensgliederung vom 1. April 1901[Bearbeiten]

Kriegsgliederung vom 2. August 1914[Bearbeiten]

  • 61. Infanterie-Brigade
    • Infanterie-Regiment „Großherzog Friedrich von Baden“ (8. Württembergisches) Nr. 126
    • 1. Unter-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 132
    • Jäger-Bataillon Nr. 8
  • 82. Infanterie-Brigade
    • 2. Ober-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 171
    • 3. Ober-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 172
    • Jäger-Bataillon Nr. 14
    • Kurmärkisches Dragoner-Regiment Nr. 14
  • 39. Feldartillerie-Brigade
    • 4. Badisches Feldartillerie-Regiment Nr. 66
    • 3. Ober-Elsässisches Feldartillerie-Regiment Nr. 80
  • 2. und 3. Kompanie/Pionier-Bataillon Nr. 15

Kriegsgliederung vom 13. Januar 1918[Bearbeiten]

  • 61. Infanterie-Brigade
    • Infanterie-Regiment „Großherzog Friedrich von Baden“ (8. Württembergisches) Nr. 126
    • 1. Unter-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 132
    • 3. Ober-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 172
    • MG-Scharfschützen-Abteilung Nr. 19
    • 1. Eskadron/Reserve-Husaren-Regiment Nr. 8
  • Artillerie-Kommandeur Nr. 39
    • 3. Ober-Elsässisches Feldartillerie-Regiment Nr. 80
    • Fußartillerie-Bataillon Nr. 406
  • Pionier-Bataillon Nr. 136
  • Divisions-Nachrichten-Kommandeur Nr. 39

Gefechtskalender[Bearbeiten]

Die Division kam während des Ersten Weltkriegs ausschließlich an der Westfront zum Einsatz.

1914[Bearbeiten]

  • 31. Juli bis 16. August --- Grenzschutz gegen Frankreich
  • 20. bis 22. August --- Schlacht in Lothringen
  • 22. August bis 7. September --- Schlacht vor Nancy-Epinal
  • 13. September bis 19. Oktober --- Kämpfe an der Aisne
  • 23. Oktober bis 26. November --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 27. bis 30. November --- Schlacht an der Yser
  • ab 1. Dezember --- Stellungskämpfe an der Yser

1915[Bearbeiten]

  • bis 21. April --- Stellungskämpfe an der Yser
  • 22. April bis 25. Mai --- Kämpfe um Ypern
  • 26. Mai bis 30. September --- Kämpfe bei Hooge
    • 26. Mai --- Stellungskämpfe an der Yser

1916[Bearbeiten]

  • bis 8. Januar --- Stellungskämpfe an der Yser
  • 14. Januar bis 20. Februar --- Stellungskämpfe um Verdun
  • 21. Februar bis 9. September --- Schlacht um Verdun
  • 9. September bis 16. Oktober --- Stellungskämpfe vor Verdun
  • 17. Oktober bis 27. November --- Schlacht an der Somme
  • 28. November bis 23. Dezember --- Stellungskämpfe vor Verdun
  • 23. bis 31. Dezember --- Stellungskämpfe in der Champagne

1917[Bearbeiten]

  • 1. Januar bis 26. April --- Stellungskämpfe in der Champagne
  • 24. April bis 27. Mai --- Doppelschlacht Aisne-Champagne
  • 28. Mai bis 5. Juli --- Stellungskämpfe bei Reims
  • 7. Juli bis 12. Oktober --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 13. Oktober bis 21. November --- Herbstschlacht in Flandern
  • ab 22. November --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois

1918[Bearbeiten]

  • bis 21. Februar --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 21. Februar bis 15. März --- Reserve der OHL bei der 6. Armee
  • 17. bis 20. März --- Aufmarsch zur Großen Schlacht von Frankreich
  • 21. bis 23. März --- Durchbruchsschlacht Monchy-Cambrai
  • 24. bis 25. März --- Schlacht bei Bapaume
  • 7. bis 8. April --- Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 9. bis 18. April --- Schlacht bei Armentières
  • 19. April bis 23. Juli --- Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 24. Juli bis 20. August --- Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 21. August bis 2. September --- Schlacht bei Monchy-Bapaume
  • 3. bis 18. September --- Kämpfe vor der Siegfriedfront
  • 28. September bis 17. Oktober --- Abwehrschlacht in Flandern
  • 18. bis 24. Oktober - Nachhutkämpfe zwischen Yser und Lys
  • 25. Oktober bis 1. November --- Schlacht an der Lys
  • 2. bis 4. November --- Nachhutkämpfe beiderseits der Schelde
  • 5. bis 11. November --- Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Kommandeure[Bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum
Generalleutnant Maximilian von Sommer 1. April 1899 bis 15. Juni 1901
Generalmajor Karl Litzmann 16. Juni bis 6. Juli 1901 (mit der Führung beauftragt)
Generalleutnant Karl Litzmann 7. Juli 1901 bis 11. September 1902
Generalleutnant Bruno von Mudra 27. August 1907 bis 2. März 1910
Generalleutnant Ernst von Bacmeister 3. bis 21. März 1910
Generalleutnant Curt von Pavel 22. März 1910 bis 21. März 1912
Generalmajor Theodor Freiherr von Watter 22. März 1912 bis 21. April 1914 (mit der Führung beauftragt)
Generalleutnant Theodor Freiherr von Watter 22. April 1912 bis 30. August 1914
General der Infanterie Hugo von Kathen 31. August bis 20. Dezember 1914
Generalleutnant Hermann von Bertrab 21. Dezember 1914 bis April 1917
Generalmajor Richard Münter April 1917 bis November 1917
Generalleutnant Julius Ritter und Edler von Davans November 1917 bis November 1918

Literatur[Bearbeiten]

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee., Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 69–70, 136

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nebenstehenden Namen erhielt das Regiment erst am 27. Januar 1902