3 Engel für Ali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel 3 Engel für Ali
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Türkisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 33 Minuten
Stab
Regie Roman Schaible
Drehbuch Roman Schaible
Produktion Eimsbush Entertainment, Hamburg
Musik Digger Dance
Kamera Femax
Besetzung
  • Bülent „B-Low“ Çelebi als Ali
  • Tobias „Tobby Digg“ Iliev-Granow als Rene
  • Murat Arslan als Engel
  • Ayhan „Big A“ Isik als Engel
  • Süleyman „Sly Da Man“ Kaplan als Engel

3 Engel für Ali ist ein deutsch-türkischer Kurzfilm aus dem Jahr 2003. Er entstand unter der Regie von Roman Schaible, der auch das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen sind die Mitglieder des Hip-Hop-Projektes Digger Dance zu sehen, die zudem die Musik zum Film beisteuerten.

Handlung[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Gaunerkomödie erzählt die Geschichte des Hamburger Straßendealers Ali. Mit gestellten Polaroidfotos gaukelt er seinen in der Türkei lebenden Eltern eine erfolgreiche Karriere vor. Als seine Eltern überraschend ihren Besuch in Deutschland ankündigen, bleibt Ali ein Tag Zeit, einen Ausweg aus diesem Dilemma zu finden. Drei türkische Schneider helfen ihm bei der Suche nach einer Lösung.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schaible entstammt dem Umfeld des Hamburger Hip-Hop-Labels Eimsbush. Nachdem er zunächst als Beleuchter bei verschiedenen Kino- und Fernsehproduktionen gearbeitet und später mit Musikvideos erste Regieerfahrung gesammelt hatte, entstand 2003 der 33-minütige Kurzspielfilm 3 Engel für Ali. Produziert wurde der Streifen in deutscher und in türkischer Sprache mit deutschen Untertiteln und in Farbe. 2003 lief er im Programm der Hofer Filmtage.

Festivals[Bearbeiten]

  • Hofer Filmtage 2003

Weblinks[Bearbeiten]