3dfx Voodoo 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Voodoo3 3000 mit TV-Out

Voodoo 3 ist sowohl die Bezeichnung eines 2D-/3D-Grafikchips von 3dfx als auch der darauf aufbauenden Grafikkarten.

Wie sein Vorgängermodell, der Voodoo Banshee, wurde der Voodoo 3 als vollwertiger 2D-/3D-Grafikchip entwickelt. Nach dem bereits verspäteten Erscheinen des Voodoo 3 Mitte 1999 kam es aufgrund zu geringer Fertigungskapazitäten bei 3dfx zu Lieferengpässen. Auch technisch konnte die Karte nicht vollkommen überzeugen. Sie bot wie ihre Vorgänger nur 16 Bit Farbtiefe [1], der Konkurrent Nvidia bot mit seiner TNT 2 schon 32 Bit Farbtiefe. Um dieses Manko abzumildern, fügte 3dfx mit den neueren Treiberversionen einen 22-Bit-Postfilter [2] hinzu, der das fertige Bild nachträglich mit 22 Bit Farbtiefe statt der normalen 16 Bit renderte.

Grafikkarten[Bearbeiten]

Voodoo 3 1000[Bearbeiten]

  • RAM: 16 MB SG-RAM
  • Speichertakt: 125 MHz
  • RAMDAC: 300? MHz
  • Chiptakt: 125 MHz
  • Speicherinterface: 128Bit
  • MegaPixel/sec: 125
  • MegaTexel/sec: 250
  • Speicherbandbreite: 1,9GB/sec
  • Interface: PCI oder AGP 2X

Voodoo 3 2000[Bearbeiten]

  • RAM: 16 MB
  • Speichertakt: 143 MHz
  • RAMDAC: 300 MHz
  • Chiptakt: 143 MHz
  • Interface: PCI oder AGP 2X

Voodoo 3 3000[Bearbeiten]

  • RAM: 16 MB
  • Speichertakt: 166 MHz
  • RAMDAC: 350 MHz
  • Chiptakt: 166 MHz
  • Besonderheiten: TV-Out in Verbindung mit AGP
  • Interface: PCI oder AGP 2X

Voodoo 3 3500TV[Bearbeiten]

  • RAM: 16 MB
  • Speichertakt: 183 MHz
  • RAMDAC: 350 MHz
  • Chiptakt: 183 MHz
  • Besonderheiten: TV-Tuner, TV-Out, S-Video und Audio-Ein-/Ausgänge
  • Interface: AGP 2X

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Das 32-Bit-Manko - Artikel über True-Color-Rendering bei tavweb.com
  2. 16bit vs. "22bit" vs. TrueColor-Rendering (1/15). 3dconcept.ch, archiviert vom Original am 24. Dezember 2008, abgerufen am 24. Dezember 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Referenz zum Avenger (a.k.a. Voodoo3) (PDF; 3,0 MB)

Beschreibungen der 3dfx Voodoo 3 Karten auf der versierten Fanseite tdfx.de