50/50 – Freunde fürs (Über)Leben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel 50/50 – Freunde fürs (Über)Leben
Originaltitel 50/50
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
Regie Jonathan Levine
Drehbuch Will Reiser
Produktion Evan Goldberg
Ben Karlin
Seth Rogen
Musik Michael Giacchino
Kamera Terry Stacey
Schnitt Zene Baker
Besetzung

50/50 – Freunde fürs (Über)Leben ist eine US-amerikanische Komödie aus dem Jahre 2011 von Regisseur Jonathan Levine mit Joseph Gordon-Levitt und Seth Rogen in den Hauptrollen. Der Film, der auf den persönlichen Erfahrungen des Drehbuchautors Will Reiser basiert, macht sich vor allem darüber lustig, wie unbeholfen das Umfeld mit einer derart schweren Krankheit wie Krebs umgeht.

Handlung[Bearbeiten]

Adam, ein 27 Jahre alter Radioproduzent, der sich sonst bester Gesundheit erfreut, erfährt plötzlich von seiner Krebsdiagnose. Er berichtet seiner Freundin Rachael, seinem besten Freund Kyle und seiner Mutter Diane, deren Ehemann und seinem Vater, der an Alzheimer erkrankt ist, von der Diagnose. Jeder geht mit dieser Nachricht und den nachfolgenden Behandlungen anders um. Adam beginnt eine Therapie bei der jungen und unerfahrenen Therapeutin Katherine, die ihm das Krankenhaus zugewiesen hat, und freundet sich mit den älteren Chemotherapie-Patienten Mitch und Alan an.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film sollte ursprünglich „I’m With Cancer" (englisch für Ich und der Krebs) heißen und vor der Veröffentlichung war dies der Arbeitstitel. Später wurde der Film in „Live With It" (englisch für Lebe Damit) und letztendlich in „50/50" umbenannt.[3] James McAvoy sollte ursprünglich die Hauptrolle des Adam spielen, zog sich aber später aus persönlichen Gründen von dem Projekt zurück. Die Rolle des Adam wurde mit Joseph Gordon-Levitt neu besetzt.[4] Das Drehbuch basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Autors Will Reisers, ein Freund und häufig Mitautor von Seth Rogen. Durch die „Da Ali G Show“ ist Will Reiser auch eng mit dem Produzenten Evan Goldberg verbunden. Die Dreharbeiten fanden vom 22. Februar 2010 bis zum 31. März 2010 statt.[5]

Kritik[Bearbeiten]

Die Kritiken in englischsprachigen Ländern sind überwiegend positiv ausgefallen. So zählte Rotten Tomatoes im Oktober 2011 über 141 Kritiken, von denen 93 % den Film positiv bewerteten. Das Portal formuliert als Konsens: „Ein herzensguter Film über ein schwieriges Thema, 50/50 bewegt sich zwischen Witz und Tragödie mit überraschender Gewandtheit" [6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 31 kB) der FSK
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. Andrew Stewart: Summit firms date, title for Seth Rogen dramedy. In: Variety. 17. Februar 2011, abgerufen am 15. Oktober 2011 (englisch).
  4. Katey Rich: Joseph Gordon-Levitt Replaces James McAvoy In I’m With Cancer. In: CinemaBlend.com. 2. März 2010, abgerufen am 15. Oktober 2011 (englisch).
  5. Box office / business for 50/50. IMDb, abgerufen am 15. Oktober 2011 (englisch).
  6. 50/50 (2011). Rotten Tomatoes by Flixster, abgerufen am 15. Oktober 2011 (englisch): „A good-hearted film about a difficult topic, 50/50 maneuvers between jokes and drama with surprising finesse.“