55 Cancri c

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

55 Cancri c ist ein extrasolarer Planet, der die Komponente A des Doppelsternsystems 55 Cancri umkreist. Aufgrund seiner hohen Masse wird angenommen, dass es sich um einen Gasplaneten handelt. Er ist, von seinem Stern aus gesehen, der dritte bekannte Planet seines Planetensystems.

Entdeckung[Bearbeiten]

Wie die Mehrzahl aller Exoplaneten wurde auch dieser mithilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode nach Auswertung von Beobachtungsdaten, die von 1989 bis 2002 am Lick-Observatorium erhoben wurden, entdeckt. Zum Zeitpunkt der Entdeckung war bereits bekannt, dass 55 Cancri einen Planeten, nämlich 55 Cancri b, besitzt. Planet c und d wurden von Geoffrey Marcy und R. Paul Butler im Juni 2002 veröffentlicht. Es bestand zunächst noch Zweifel, ob es sich wirklich um einen Planeten handelt, da der Stern eine sehr ähnliche Rotationsperiode von 42 Tagen hat, die einen Planeten mit dieser Umlaufperiode vortäuschen könnten. Durch weitere Beobachtungen konnten diese Zweifel ausgeräumt werden, so dass 55 Cancri c als bestätigt gilt.

Bahneigenschaften[Bearbeiten]

Der Planet hat nach dem Modell mit fünf großen Planeten im Orbit um 55 Cancri A eine nur gering exzentrische Umlaufbahn von 0,086. Er besitzt möglicherweise eine 1:3-Bahnresonanz mit dem weiter innen liegenden Planeten b. Ein Umlauf wird alle 44,34 Erdtage vollendet. Der Planet umkreist seinen Stern in einer mittleren Entfernung (große Halbachse) von etwa 0,24 Astronomischen Einheiten. Er ist ihm damit näher als Merkur der Sonne.

Physikalische Eigenschaften[Bearbeiten]

55 Cancri c hat eine Mindestmasse von 0,169 Jupitermassen beziehungsweise fast 54 Erdmassen. Bei der zurzeit angenommenen Systeminklination von 53°, die aber noch bestätigt werden muss, wäre er mit 0,21 Jupitermassen deutlich massereicher. Es wird von einem Gasplaneten ohne feste Oberfläche ausgegangen.

Quellen[Bearbeiten]

  • G. W. Marcy et al.: A planet at 5 AU Around 55 Cancri. The Astrophysical Journal, 581 (2002): 1375 – 1388. doi:10.1086/344298

Weblinks[Bearbeiten]