6,5 x 57 mm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
6,5 x 57 mm
Allgemeine Information
Kaliber: 6,5 × 57 mm[1]
Hülsenform: Randlos mit Auszieherrille
Maße
⌀ Hülsenschulter: 10,94 mm
⌀ Hülsenhals: 7,65 mm
⌀ Geschoss: .264", 6,70 mm
⌀ Patronenboden: 11,95 mm
Hülsenlänge: 56,7 mm
Patronenlänge: 82 mm
Gewichte
Geschossgewicht: 85–160 grain, 5,5–10,4 g
Pulvergewicht: 2,66–3,05 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0: 745–1010 m/s
max. Gasdruck: 3900 Bar
Geschossenergie E0: 2500–2805 J
Listen zum Thema


Die 6,5 × 57 mm ist eine für die Jagd entwickelte Kugelpatrone. Mit ihrem Geschossdurchmesser von 6,5 mm erreicht sie wie etwa auch die Patrone 6,5 × 55 mm Mauser genau das in Deutschland für die Jagd auf Hochwild geforderte Mindestkaliber.[2]

Verwendung[Bearbeiten]

Die 6,5 × 57-mm-Munition ist dann geeignet, wenn sowohl Reh- als auch Hochwild erlegt werden muss. Die Munition zeichnet sich dadurch aus, dass auch stärkeres Wild erlegt werden kann; dabei wird nicht sonderlich viel Wildbret ungenießbar. Als reine Rehwild-Munition ist jedoch eher kleinere Munition vorzuziehen; für die Jagd auf ausschließlich starkes Hochwild eignen sich Hochwildpatronen besser. Besonders gut ist diese Munition mit dem 6,0-Gramm-Teilmantel-Geschoss von RWS für Gämse geeignet,[3] da die Gamsjagd normalerweise im Gebirge stattfindet und die 6,5 × 57 mit dem 6,0-Gramm-Teilmantel-Geschoss (auch in der Randausführung) eine sehr gestreckte Flugbahn aufweist und somit ein präzises Schießen auch über die im Gebirge üblichen weiten Entfernungen ermöglicht.

Ausführung[Bearbeiten]

Die Munition gibt es für Kipplaufgewehre auch mit Rand-Ausführung als 6,5 × 57 R (alle Kugel-Patronen mit Rand werden mit „R“ bezeichnet). Hersteller sind zurzeit Sellier & Bellot,[4] Hirtenberger und RWS. Das Geschossgewicht der derzeit marktüblichen Standardpatronen im Kaliber 6,5 × 57 mm beginnt bei sechs Gramm (aufwärts). Die GEE liegt hier bei 160 Metern. Die Mündungsgeschwindigkeit variiert und liegt je nach Hersteller zwischen 775 m/s (Sellier & Bellot) bis 935 m/s (RWS), oder sogar über 1000 m/s bei Kupfervollgeschossen in Handladung bei einer Mündungsenergie von ca. 2500 Joule.[4] Nachteilig kann sich bei dieser Patrone der lange Übergang (30 mm) bei leichten und somit kurzen Geschossen in Bezug auf die Präzision auswirken (langer rotationsloser Geschossweg oder sogar Freiflug). Lange, schwere Geschosse (ca. 10 g) fliegen in der Regel besser.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DEVA Wiederladen, 5. Auflage 2005, ISBN 3-00-016629-7, S. 290
  2. Bundesjagdgesetz § 19 Absatz 1 Nr. 2 b – Sachliche Verbote
  3. Allgemeine Informationen bei Lutz Moeller (vormals Lima Wiederladetechnik)
  4. a b Produktseite der Munition des Herstellers