7. Kanadisches Kabinett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 7. Kanadische Kabinett (engl. 7th Canadian Ministry, franz. 7e conseil des ministres du Canada) regierte Kanada vom 1. Mai 1896 bis zum 8. Juli 1896. Dieses von Premierminister Charles Tupper angeführte Kabinett bestand aus Mitgliedern der Konservativen Partei.

Minister[Bearbeiten]

Amt Name Zeitraum
Premierminister Charles Tupper 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Innenminister und General-Superintendent für
Indianerangelegenheiten
Hugh John Macdonald 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Justizminister und Attorney General Arthur Rupert Dickey 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Miliz- und Verteidigungsminister David Tisdale 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Finanzminister und Schatzmeister (Receiver General) George Eulas Foster 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Minister für Inlandsteuern Edward Gawler Prior 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Zollminister John Fisher Wood 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Seefahrt- und Fischereiminister John Costigan 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Minister für Eisenbahnen und Kanäle John Graham Haggart 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Landwirtschaftsminister Walter Humphries Montague 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Handels- und Gewerbeminister William Bullock Ives 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Postminister Louis-Olivier Taillon 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Minister für staatliche Bauvorhaben Alphonse Desjardins 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Staatssekretär für Kanada und Regierungskanzlist Charles Hibbert Tupper 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Präsident des Kronrates Auguste-Réal Angers 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
Minister ohne Geschäftsbereich Donald Ferguson
John Jones Ross
Frank Smith
1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
1. Mai 1896 – 8. Juli 1896
1. Mai 1896 – 8. Juli 1896

Nicht dem Kabinett angehörende Minister[Bearbeiten]

Amt Name Zeitraum
Solicitor General Charles Hibbert Tupper 1. Mai 1896 – 8. Juli 1896

Weblinks[Bearbeiten]

  • Seventh Ministry, Guide to Canadian Ministries since Confederation, Privy Council Office