74-Kanonen-Schiff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Breitseite eines französischen 74-Kanonen-Schiffs um 1755 (Modell)

74-Kanonen-Schiffe kamen in den 1730er Jahren auf. Sie waren in der Regel Zweidecker und besaßen somit bessere Segeleigenschaften als die schwerfälligeren Dreidecker und mehr Schlagkraft als kleinere Zwei- bzw. Eindecker. Die Entwicklung der „74er“ ging von Frankreich aus.

Diese ersten französischen „74er“ hatten eine Länge von 170 Fuß, das entspricht rund 52 m, ihre Hauptbatterie war mit 36-Pfünder-Kanonen ausgestattet und damit den englischen Zweideckern, die mit rund 45 m Länge und nur 24-Pfündern wesentlich kleiner waren, weit überlegen. Trotzdem dauerte es noch rund 20 Jahre bis 1760 mit der Bellona ein englisches Schiff ähnlichen Ausmaßes in Dienst gestellt wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Brian Lavery: The 74 Gun Ship Bellona. Revised edition. Conway Maritime Press, London 2003, ISBN 0-85177-916-6, (Anatomy of the ship).