A.E.I.O.U.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von A.E.I.O.U)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Wahlspruch A.E.I.O.U.; zu anderen Bedeutungen der Abkürzung siehe AEIOU.

A.E.I.O.U. ist ein habsburgischer Wahlspruch, den Kaiser Friedrich III. (1415–1493) als Signatur auf seinem Tafelgeschirr, seinem Wappen sowie auf Bauwerken, wie der Burg in Wiener Neustadt, dem Linzer Schloss, sowie an Dom und Burg in Graz, anbringen ließ. Unter Erzherzogin Maria Theresia wurde dieser Wahl- und Eignungsspruch auch im Wappen und auf der weltältesten Militärakademie (1752) in Wiener Neustadt angebracht. Er ziert noch heute das Wappen und die Siegelringe der Absolventen der Akademie, das heißt der ausgemusterten Jungoffiziere.

Deutungen[Bearbeiten]

Bereits Zeitgenossen Friedrichs – so Conrad Grünenberg um 1480 – beschäftigte die Deutung der Zeichen.[1] Vom Historiker Alfons Lhotsky stammt eine Zusammenstellung von 86 der über 300 bekannt gewordenen Deutungen, einige davon lauten wie folgt:

  • Austriae est imperare orbi universo (es ist Österreich bestimmt, die Welt zu beherrschen)
  • Austria erit in orbe ultima (Österreich wird bestehen bis ans Ende der Welt)
  • Austria est imperium optime unita (Österreich ist ein aufs Beste geeinigtes Reich)
  • Augustus est iustitiae optimus vindex (der Kaiser ist der beste Beschützer der Gerechtigkeit)
  • Alles Erdreich ist Österreich untertan (16./17. Jahrhundert)
  • Austria est imperatrix omnis universi (Österreich ist die Beherrscherin der ganzen Welt)
  • Während der Besetzung Wiens unter dem ungarischen König Matthias Corvinus (1485) pflegten die Wiener folgende Interpretation: "Aller erst ist Österreich verloren"[2]
  • Eugen Rosenstock-Huessy (1888–1973) bot 1951 die Lesart: Austria Europae Imago, Onus, Unio – Österreich als Europas Ebenbild, Belastung und Zwang zur Einigung.

Beispiele[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Alfons Lhotsky: A.E.I.O.U. Die "Devise" Kaiser Friedrichs III. In: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 60, 1952, S. 155–193.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Conrad Grünenberg: Wappenbuch (um 1480), S. 7: All er ist Österreich vntertann oder All ere ist ob vnns. Abbildung
  2. Le Guide Vert - Der grüne Reiseführer (Michelin), "Vienne" (französische Ausgabe), 2007, S. 156

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: A.E.I.O.U. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien