A1 (Bosnien und Herzegowina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BA-A

Autocesta / Autoput A1 in BiH
A1 (Bosnien und Herzegowina)
 A1 (Bosnien und Herzegowina)
Karte
Verlauf der A 1
Basisdaten
Betreiber: JP Autoceste FBiH
weiterer Betreiber: JP Autoputevi Republike Srpske
Straßenbeginn: Svilaj
Straßenende: Bijača
Gesamtlänge: 338 km
  davon in Betrieb: 92 km
  davon in Bau: 30 km
  davon in Planung: 216 km

Kantoni (Kantone / BH) /
Регија (Regionen / RS):

Ausbauzustand: 2x2 Fahrstreifen (noch nicht vollständig ausgebaut)
Autobahnausfahrt Visoko (Richtung Sarajevo)
Autobahnausfahrt Visoko (Richtung Sarajevo)

Die A1 (bosnisch Autoput) ist eine teilweise fertiggestellte Autobahn in Bosnien und Herzegowina. Aufgrund der komplizierten Topographie ist der Anteil an notwendigen Kunstbauten sehr hoch. Dazu gehören auch lange Tunnel, der längste wird der Tunnel Prenj mit 6.500 m sein. Die Autobahn wird nach Vollendung die Fahrt von Ungarn/Ostkroatien an die Adria wesentlich kürzer gestalten.

Allgemeines[Bearbeiten]

Bedeutung[Bearbeiten]

Autobahnausfahrt Sarajevo-Ilijaš (Richtung Zenica)

Die A1 ist Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridors Vc, der als Seitenkorridor vom Paneuropäischen Verkehrskorridor V (KiewVenedig) von Budapest nach Süddalmatien führt.

Der Verkehrskorridor wird in Ungarn durch die M6 und im östlichen Kroatien (Slawonien) durch die A5 realisiert. Diese finden ihre Fortsetzung in der A1, die wiederum im Süden in die kroatische A10 übergeht.

Maut[Bearbeiten]

Die Autobahn ist seit April 2008 mautpflichtig.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Die A1 verläuft in nord-südlicher Richtung durch Bosnien und Herzegowina. Sie folgt dabei weitestgehend dem Streckenverlauf der Magistralstraße M17 entlang der Flüsse Bosna und Neretva. Die Autobahn führt unter anderem an den wichtigen Städten Odžak, Doboj, Zenica, Sarajevo und Mostar vorbei. Südlich der Staatsgrenze soll sie in Kroatien als Autobahn A10 fortgeführt werden und die Verbindung zur dortigen A1 herstellen.

Außerdem ist die A1 ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Umfahrung von Sarajevo.

Baufortschritt[Bearbeiten]

Brücke der A1 über die Bosna bei Visoko

Die Regierung von Bosnien und Herzegowina hat beschlossen, dass die Autobahn von Zenica nach Mostar über Sarajevo in den Jahren von 2009 bis 2014 gebaut werden soll, wobei der Streckenabschnitt zwischen Jablanica und Mostar zunächst nur als Halbautobahn ausgebaut werden soll. Allein auf diesem Teilstück wird es 38, zum Teil sehr lange Tunnel (über 3000 m bis 6500 m) geben.

Die Umfahrung von Sarajevo befindet sich seit 2007 in Bau. Ende 2009/Anfang 2010 wurde mit dem Bau der Abschnitte Kakanj–Bilješevo (ca. 9 km) und Bilješevo-Drivuša (Zenica-Süd) (ca. 4 km) begonnen. Der zweite Abschnitt besteht hauptsächlich aus dem Tunnel Vijenac (2964 m). Ende 2011 wurde auch mit dem Bau des südlichsten Abschnittes Kravice-Bijača an der kroatischen Grenzen begonnen. 2013 begann der Bau des nördlichen Abschnittes zwischen Svilaj an der kroatischen Grenze und Odžak.

Die Gesamtlänge der in Betrieb und in Bau befindlichen Abschnitte beträgt damit 87,8 km (ab 2015: 167,8 km).

Im Bau[Bearbeiten]

Momentan werden folgende Abschnitte der A1 bebaut: Vlakovo-Tarčin und Svilaj-Odžak. Am 30.September.2014 wurde die Strecke Zenica-jug - Zenica-sjever für den Bau freigegeben. Die A1 würde Ende 2014/Anfang 2015 eine Gesamtlänge von 87,8 km haben. 2015 sollen weitere 80 km bebaut. Das sind die Abschnitte Zviroviči-Počitelj, Zepče-Doboj jug und Tarčin-Konjic.

Länge der Tunnel[Bearbeiten]

Tunnellänge in den Sektionen I und II: 30,837 km (Baulose I–V)
Tunnellänge in den Sektionen III: 33,8 km
Tunnellänge in den Sektionen IV: 9,7 km

Verkehrsfreigaben[Bearbeiten]

Teilstück Länge Baubeginn Freigabe
Jošanica–Podlugovi/Ilijaš 11,5 km 2001 2003
Podlugovi/Ilijaš–Visoko 8,5 km 2006 2006
Visoko–Dobrinje 7,6 km 2007 2007
Jošanica–Vlakovo (+ Butila–Briješće) (Umfahrung von Sarajevo) 12,1 km (+ 3,5 km) 2007 2014
Dobrinje–Kakanj 9 km 2008 2008
Kakanj–Bilješevo 10 km 2009 2012
Bilješevo–Drivuša (Zenica-Süd) (überwiegend Tunnel Vijenac 2964 m) 4 km 2009 2014
Bijača–Kravice (inkl. Grenzübergang GP Bijaca) 4,1 km 2011 2013
Suhodol–Tarčin 5 km 2012 2014
Svilaj - Odzak 11 km 2013 2015
Kravice - Zviroviči 5 km 2013 2014
Zviroviči - Počitelj (Brücke von 975 m länge und 85 m höhe) 11 km 2014
Zepče - Doboj jug 40 km 2015
Drivuša - Donja Gračanica 9 km 2014
Tarčin - Konjic 20 km 2015

Weblinks[Bearbeiten]