A1 Team USA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A1 Team USA
Vereinigte Staaten
Gründung 2005/2006
Lizenznehmer Michael Andretti, Kim Green, Kevin Savoree
Teamchef -
Rennstall Andretti Green Racing
Saisons insgesamt 4
Rennwochenenden insgesamt 39
Meisterschaften 0
Siege (Sprint./Haupt.) 1 (0/1)
2. Plätze (Sr./Hr.) 3 (1/2)
3. Plätze (Sr./Hr.) 2 (0/2)
Pole Positions 0
Schnellste Runden 1
Punkte insgesamt 145

Das A1 Team USA (engl. Stilisierung: A1Team.USA) war das US-amerikanische Nationalteam in der A1GP-Serie.

Geschichte[Bearbeiten]

A1 Team USA in Kyalami 2009

Das A1 Team USA wurde von Rick Weidinger gegründet, welcher zu Beginn der vierten Saison von Michael Andretti, Kim Green und Kevin Savoree als Seatholder abgelöst wurde; als Rennstall fungierte in der ersten Saison das britische Team David Price Racing, in der zweiten Saison das ebenfalls britische Team West Surrey Racing, in der dritten Saison ein eigenes Team und daraufhin das amerikanische Team Andretti Green Racing.[1]

In der ersten Saison war das Team unteres Mittelmaß; seine ersten Punkte konnte es mit Platz vier im Hauptrennen in Estoril durch Scott Speed erzielen. Nach sieben weiteren Punkteplatzierungen (fünf durch Bryan Herta, zwei durch Philip Giebler) beendete es die Saison auf dem 16. Rang mit 23 Punkten.

In der folgenden Saison konnte das Team eine Steigerung verzeichnen. Bereits im Hauptrennen des Auftaktwochenendes in Zandvoort gelang ihm mit Philip Giebler am Steuer mit Platz zwei das erste Podium. Einen weiteren Saisonhöhepunkt stellte der zweite Platz im Hauptrennen in Mexiko-Stadt durch Jonathan Summerton dar. Auch im Hauptrennen des folgenden Rennwochenendes in Shanghai lag Summerton auf Podiumskurs, schied aber auf Position drei liegend aufgrund eines Fahrfehlers aus. Das Team beendete die Saison erneut auf dem neunten Gesamtplatz mit 42 Punkten.

In der dritten Saison konnte das Team an diese Leistung anknüpfen. Nach einer durchwachsenen ersten Saisonhälfte erzielte das Team mit Jonathan Summerton als Fahrer im Hauptrennen in Mexiko-Stadt mit Platz drei das erste Podium. Bereits am Rennwochenende darauf in Shanghai konnte im Hauptrennen der ersten Sieg überhaupt gefeiert werden, gefolgt von einem zweiten Platz im Sprintrennen in Brands Hatch. Das Team beendete die Saison auf der zwölften Gesamtposition mit 56 Punkten.

Die vierte Saison verlief für das Team ähnlich. Sechs Punkteresultate, darunter als Highlight ein dritter Platz im Hauptrennen in Sepang durch Marco Andretti, bedeuteten am Ende Gesamtrang elf mit 24 Zählern.

Das A1 Team USA hat an allen 39 Rennwochenenden der A1GP-Serie teilgenommen.

Fahrer[Bearbeiten]

Das A1 Team USA setzte an Rennwochenenden zehn verschiedene Fahrer ein, von denen neun auch an den Rennen selbst teilnahmen. Außerdem kam beim offiziellen Test in Silverstone 2005 Jeff Simmons, beim offiziellen Test in Le Castellet im selben Jahr Colin Fleming sowie beim offiziellen Test 2006 – ebenfalls in Silverstone – Al Unser jr. zum Einsatz.

Übersicht der Fahrer[Bearbeiten]

Fahrer RG SR HR RS 1. Pl. 2. Pl. 3. Pl. PP SRR Pkt.
Summerton, Jonathan 24 12 12 7 1 (0/1) 2 (1/1) 1 (0/1) 0 0 74
Giebler, Philip 20 10 10 - 0 (0/0) 1 (0/1) 0 (0/0) 0 0 26
Andretti, Marco 10 5 5 1 0 (0/0) 0 (0/0) 1 (0/1) 0 0 16
Herta, Bryan 8 4 4 - 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 13
Speed, Scott 6 3 3 - 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 7
Rice, Buddy 4 2 2 - 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0
Hildebrand, J. R. 2 1 1 4 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 5
Kimball, Charlie 2 1 1 4 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 1 3
Hunter-Reay, Ryan 2 1 1 1 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 1
Pecorari, Robbie - - - 1 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) 0 0 0

(Legende: RG = Rennen gesamt; SR = Sprintrennen; HR = Hauptrennen; RS = Rookie-Sessions; PP = Pole Position; SRR = schnellste Rennrunde)

Ergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Rang Punkte
05/06 Brands H. EuroSpeed. Estoril Eastern C. Sepang Dubai Durban Sentul Monterrey Laguna S. Shanghai 16. 23
11
SPE
17
SPE
23
SPE
24
SPE
13
SPE
4
SPE
15
HER
10
HER
10
HER
7
HER
13
GIE
20
GIE
13
GIE
23
GIE
15
GIE
9
GIE
6
HER
13
HER
9
HER
15
HER
14
GIE
10
GIE
06/07 Zandvoort Brno Peking Sepang Sentul Taupo Eastern C. Durban Mexiko-S. Shanghai Brands H. 9. 42
7
GIE
2
GIE
6
GIE
17
GIE
11
GIE
18
GIE
9
GIE
6
GIE
4
GIE
9
GIE
11
HUN
10
HUN
8
GIE
8
GIE
20
SUM
13
SUM
5
SUM
2
SUM
5
SUM
20
SUM
9
SUM
6
SUM
07/08 Zandvoort Brno Sepang Zhuhai Taupo Eastern C. Durban Mexiko-S. Shanghai Brands H. --- 12. 56
22
RIC
13
RIC
16
RIC
15
RIC
12
SUM
10
SUM
12
SUM
10
SUM
7
SUM
14
SUM
5
SUM
22
SUM
10
SUM
18
SUM
5
SUM
3
SUM
21
SUM
1
SUM
2
SUM
12
SUM
08/09 Zandvoort Chengdu Sepang Taupo Kyalami Algarve Brands H. --- --- --- --- 11. 24
8
KIM
10*
KIM
15
AND
8
AND
19
AND
3
AND
11
AND
11
AND
17
AND
8
AND
12
AND
14
AND
4
HIL
14
HIL
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andretti Green Racing to run USA a1gp.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: A1 Team USA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien